18 April 2018      

Splitboarding goes Longboard und ein Poacher Split landet bei den Oldschoolern auf dem Podest.

Dies und mehr Bilder als Worte hier in unserem LBC Report aus Stuben am Arlberg: 2 Days of Peace, Love and Snow.

Gleich zu Beginn möchten wir auf das 20te LBC in Stuben verweisen, welches am Samstag, den 6. April 2019 stattfindet! Jeder der mindestens 1x beim LBC war, muss dort hin und mit uns Geburtstag feiern. Soviel hat Mastermind Paul Gruber schon versprochen: Es wird eine fette Sause mit noch mehr Live Sound und noch mehr Peace, Love and Snow - wenn das überhaupt noch möglich ist!

470 aktive Teilnehmer shreddeten vorletztes Wochenende bei sonnig warmen Spring Wetter die 1001 Höhenmeter vom Albona Grat nach Stuben und die Vibes und die positive Energie die dabei frei wurde, steigern die Vorfreude auf das 20-jährige Jubiläum noch weiter!

Longboard Classic Stuben #19

Wir waren auch wieder dabei und während Patrick dieses mal mit seinem solide langen Duotone bei den Longboard Masters Premiere feierte (Bild 10), schnappte sich der Snowboard Haudegen Bertl Kletzmair spontan das alte Atomic Poacher Split (Bild 16) von seinem Spezl Muck Müller und fuhr damit den 3.Platz bei den Oldschool Männern ein.

Gestartet wurde wie immer mit einem Massenstart in 3 Kategorien, jeweils mit „Geschlechtertrennung“:
NoSchool Men/ Women, Masters Men/ Women, Oldschool Men/ Women.

Mit dabei einige der Favoriten aus den letzten Jahren darunter Matt Waibel in der Oldschool Wertung und das Dauerbrenner Duell Ralf Castelberg und Matthias Jorda bei den Masters.

Nachdem die 3 Kategorien hintereinander gestartet wurden, blieben um 13:30h nur mehr die Kids und eine Handvoll Medienleute am Grat. Es ist mittlerweile Tradition, dass die Kids gemeinsam nach allen „Racern“ starten und die Abfahrt abseits der Rennstrecke im feinen Firn meistern. In der Zielarea angekommen, wurden die Kids von Organisator Paul Gruber genauso fulminant begrüsst und abgeklatscht wie die erwachsenen Rider zuvor.

Und man konnte zum gemütlichen Teil des Tages übergehen. Reggae Tunes von den lokalen DJs Mr Mood, DJ Support, MC Booga und Cashers Klay aus Lüzidas sowie 2 DJs vom Club Charlotte aus Innsbruck passten perfekt zum Sonnenschein in Stuben Ort und nach der Siegerehrung gab es dank Konvoi Snowboards noch die Italienische One Man Band Belly Hole Freak.

Die Siegerehrung dauerte mal wieder eine kurzweilige Stunde und auf dem Podium bei den Masters Mens konnte beim ewigen Duell Ralph Castelberg Matthias Jorda auf Platz 2 verweisen (siehe Galerie). Matt Waibel entschied die Old School Wertung für sich vor Phillip Wenter und der Österreichischen Snowboard Legende Bertl Kletzmair. Die No School Girls ging ebenfalls an bekannte Gesichter wie Tamara Günthard, Stefanie Günther und Elisabeth Dünser. Die weiteren Ergebnisse entnehmt bitte der Ergebnisliste auf der neuen Longboard Classic Page mit Legenden Gallery, Videos und Fotos aus allen neunzehn Jahren.

Mittlerweile schon zum Inventar des Longboard Classic gehörend, heizte dann des Nachts wieder das legendäre Mortal Kombat Soundsystem featuring UCee, mit fetten Reggae und Dancehall Beats der Crowd im Partyzelt noamal so richtig ein, bis dann irgendwann wieder Ruhe einkehrte, unter dem sternenklaren Stubener Himmel und den weiß strahlenden Hängen des Albonagrats.

Der Sonntag beginnt noch eine Spur wärmer und so reicht uns die Zeit nur für eine kleine Erkundungstour über den Albonagrat hinaus in Richtung des Kaltenbergs, von dessen Gipfel gerade die letzten Besteiger des Tages abfahren und auch wir uns schnellstens die 1300hm hinunter nach Langen schwingen.

Und jetzt nochmal das Jubiläums Datum zum notieren:
See you am Samstag den 6. April 2019 beim 20. Longboard Classic in Stuben am Arlberg.