Season: 2014/15
 
Category: Splitboards
 
Manufacturer: Pogo
 
2 Comments

Pogo already offers some Wingerguns and not without reason. The boards with this shape have fantastic float and due to the Winger-Fishtail they empower you to ride stunning lines in any terrain.

Pogo Wingerfish Split 14-15



Board-Profile: Camber
Camber
Rider-Level:
AdvancedExpert

Length: 175cm  

Price (SRP) from: 1 500€
Included: Custom made, Karakoram Clips and Connectors

Product description


Pogo already offers some Wingerguns and not without reason. The boards with this shape have fantastic float and due to the Winger-Fishtail they empower you to ride stunning lines in any terrain.

The 175 cm Wingerfish splitboard is a Wingergun with all-mountain character, convincing in all terrain and conditions and not to forget absolutely suitable for splitboarding.


Pogo Wingerfish Split 14-15

In detail, the Board provides control through a classic camber profile and tremendous float Pogo Wingerfish Split 14-15 snowdue to the long and cleverly crafted Noserocker. The combination of Winger and Fishtail makes the board sink at the tail, so that the nose pops out of the powder even more. Be sure even at flatter terrain and a large amount of new snow you can move into the pristine white and free your tracks. In addition, the Wingerfish tail for increased maneuverability ensures to move faster from edge to edge in narrow steep terrain or between trees. The Flex is a bit harder so that the knees do not have to tremble, even at high speed you can ride a relaxed style.
In addition to its superb performance in powder, the board is also with you at sub-optimal snow conditions. Whether if it is corn, crust or ice, the board convinces.

The wood core is made of poplar and ash and guarantees you excellent flex, damping and low-weight characteristics. Further details of the construction we not be told here, but let`s point out this splitboard is light, incredibly fast and can keep up with everything you can imagine, and maybe more. This statement is backed by a lifetime repair service by Pogo.

The splitboard model of the Wingerfish is manufactured by Pogo only on request, but completely tailored to you. Flex, top sheet, inner edge design, stances, special lightweight construction, there are offered several cool features to choose. pogo uses Karakoram connectors and clips. The clips are screwed to make them changeble in an easy way.

The best thing is to test the Pogo Wingerfish so you can build your own opinion of quality and performance.

 


 



 Comments

  • 14. January 2015 - 11:00 Log in or sign up to post comments.
    Test beim Testival Dez.14 am Hochkönig

    Leider die falschen Bedingungen für das Brett:

    Aufstieg bei 10 cm Neuschnee, Abfahrt auf der Piste. Das Brett bräuchte aber min. 20 cm Powder um überhaupt einem das Gefühl vermitteln zu können, für was es eigentlich gebaut wurde.

    Setup:

    Spark-Bindung, Deeluxe Vicious-Boots

    Aufstieg:

    erste Anmerkung: Man merkt allein schon am Schnitt der Felle das Pogo oft genug Touren geht. Besser kann man sie nicht zuschneiden, muss mal angemerkt sein, hatte ich so perfekt einfach noch nie gesehen :)

    Auch ist es ne sehr gute Idee, die Kante auf der Innenseite nicht durchgängig, sondern nur auf Höhe der Bindung einzusetzten. So häufig wird man schon keine engen, vereisten Rinnen laufen als das sich das als Nachteil entpuppt. Vorteil: Gewicht und Flex.

    Beim Hochlaufen ist es aufgrund der langen Schaufel und dem früh wieder nach oben gehenden Tail sehr lieb (beste Umschreibung ^^), macht jede Drehbewegung mit, lässt sich auch butterweich abgleiten und easy lenken und bietet trotzdem ein sicheren Halt beim Aufstieg (wobei ich eben nur 2 h ohne extremen Bedingungen unterwegs war, deshalb nur im relativen Vergleich zu 2 anderen Boards) Ziemlcih sicher, dass es auch beim Spuren im Powder schön die Nase hoch hält. Glaub, angenehmer kann man nen Aufstieg mit nem Splitboard nicht haben.

    Abfahrt:

    Ja, halt einfach Pech gehabt mit dem Schnee. N Erfahrungsbericht auf der Piste is für dieses Brett einfach fürn A...imer. Es fühlt sich aufgrund der kurzen effektiven Kantenlänge an wie ein Brett mit 130 cm Länge. Mir ist das viel viel viel zu wendig! Fahre aber normal auch nur 180-cm-Bohlen, wo schon längst die Knie und der Unterkiefer klappern bis die Bretter Flattern überhaupt andeuten. Bezüglich der Wendigkeit dieses Brettes braucht man sich absolut keine Sorgen machen, egal in was für Bedingungen, das lässt absolut nicht auf 173 cm länge schließen. Ich schätze, das ist für die meisten Boarder auch von Vorteil.

    Zum Pistenbügeln ist es jedenfalls nichts.

    Ich hab se leider nicht im richten Tiefschnee fahren können, kann es mir aber von ner anderen Pogo-Powdergun gut herleiten: Ich kann euch garantieren, das ihr dieses Surfgefühl mit keinem anderen Brett erlebt. Mit sonem Brett spürt man im Powder genau das, was andere Hersteller immer mit "in das nächste Level heben" anpreisen, aber nie einhalten (selbst das Nitro Pantera SL (Vorgänger vom Slash) is n Witz dagegen!) 

    Nachdem Pogo extrem haltbare Bretter baut (meine Powdergun ist Baujahr 97 und denkt noch lange nicht an Ruhestand!), relativiert sich der Preis auch wieder. 

    Ist aber halt was ganz Spezielles und nicht als typisches Snowboard gedacht  ;)

    • 14. January 2015 - 11:14 Log in or sign up to post comments.
      Und weil ich gerade den Rider

      Und weil ich gerade den Rider-Level sehe: Advanced/Expert

      hmmm... also, das Brett richtet sich an diese Leute. Und nur Snowboardvernatiker, dann in der Regel auch Fortgeschrittene bzw. eher Experts, leisten sich so nen Spass.

      Auf der Piste würde ich das Brett aber auch Anfängern geben, weil eben so wendig. Und auch im Tiefschnee werden sich gerade Anfänger wesentlcih leichter mit dem Board tun als mit anderen.

      Also, wenn ihr das Geld habt, entsprechend oft unterwegs seid (bzw. sein werdet) und ne Investition für 20 Jahre für euch Sinn macht, euch aber nicht Profis nennt: Holt es euch trotzdem!

      Alternativ einfach mal Pogo kontaktieren und Fragen, ob ihr euch son Ding für n Wochenende ausleihen könnt. Kauft ihr n Brett danach, kostet das Ausleihen auch nix. Anyway, Pogo hat nen Service, wie ich ihn von keinen anderen Boardhersteller kenne (z.B. lebenlanger Reperatur-service!), für qualitätsbewusste Menschen ein richtig dicker Pluspunkt!