Municipality: Lackenhof am Ötscher
 
6 Comments

Comfy tour as season opener or as altitude eater in the evenings! In the steep part of the Riffelabfahrt you can test the adhesion of your skins in ascent.

Splitboard Skitour - Kleiner Ötscher - Riffelsattel
Difficulty SAC: WS
Help? SAC-Level?
 
Summit altitude: 1.552m
 
Start altitude: 847m
 
Vertical height: 800m
 
Walking time h:min: 2:00
 
Exposition: North,Northeast,Northwest,
 
Best season: All winter
How to get there:

Coming via the federal road B25 from Ybbs after the Grubberg (serpentine road behind Gaming) turn left at the small brewery and follow the signs to Lackenhof - Oetscher. Parking at the rear parking lot of the lifts.

Über die Bundesstraße B25 von Ybbs kommend nach dem Grubberg (Serpentinenstraße hinter Gaming) bei der kleinen Brauerei links abbiegen und den Wegweisern Richtung Lackenhof - Ötscher folgen.
Parken beim hintersten Parkplatz der Liftbetriebe

Route description
Starting point:

Parking at the valley station of the 2 persons chairlift "Zum großen Oetscher".

Ascent:

The ascent starts over the slopes of the Riffel descent. Here you should be early enough not to be on track while lifts are operating. In the steep part of the descent you can check the adhesion of your skins.
After the steepest part the of the slope branches in 90 ° bend to the left into a logging road.
Here you can choose - Continue to the left to get to the managed Oetscher mountain shelter and can go on to the big Oetscher. (here you will find beautiful steep gully slopes).
Right along the ridge we continue to the small Oetscher. Always following the beautiful hilly ridge to to reach the summit cross of the small Oetscher in about 45 minutes.

Descent:

At safe conditions and especially when there is enough snow you can enter in the North side ditch. Do not come too far to the left here. Keep to the right – after the tree line - in rather precarious conditions among the trees where you can also ride very well. At the flat part of the Riffel descent you come back to slope and to the car.

Alternative 2 - one rides down the ridge on the opposite side of the ascent for a few meters and comes to the summit station of the lift on the Kleine Oetscher.
From here you can go safely on the slopes to the parking lot. TIP: if things are quite insecure – also at the slopes you will find some meters between the pist and the forest which are not prepared. If you are early enough you will get a few powder turns.

Ascent route map (show/hide)



 Comments

  • 10. April 2015 - 11:37 Log in or sign up to post comments.
    Tourenbericht
    Group Size: Duo
    Kind of Tour: Splitboard
    Avalanche Warning Level: 2
    Risk potential: Schneewächten und Triebschnee in Steilstufen.
    Comment / Trip report:

    Wetter und Schnee perfekt. Über Nacht Lawinenwarstufe von 3 auf 2 reduziert. Super Bedingungen. Nur Achtung auf die teils rieeesigen Wächten.

  • 12. February 2015 - 20:46 Log in or sign up to post comments.
    Tourenbericht
    Kind of Tour: Splitboard
    Comment / Trip report:

    Colle Tour und ein gutes Bier gibts auch im Ötscher Schutzhaus.

    Die Abfahrt im Wald neben der schwarzen Piste ist nur bei viel Schnee zu empfehlen !

  • 7. February 2014 - 12:58 Log in or sign up to post comments.
    Comment / Trip report:

    Sitz gerade in München in der Sonne und finds großartig das du dir die Schlammschlacht angetan hast!

    Gruß

    Ben

    • 7. February 2014 - 13:04 Log in or sign up to post comments.
      Comment / Trip report:

      THX Dude!

      In München is echt Sonne - verd... schön langsam mach mich dieser Winter fertig.

      Einzig Positives - mein Hausbauprojekt kommt schneller voran wenn ich nicht viel in den Bergen bin. Dafür hats im April wenn ich Fassade machen will sicher 1m Schnee ;-)

      LG Nach München

  • 7. February 2014 - 11:44 Log in or sign up to post comments.
    Tourenbericht
    Group Size: Solo
    Kind of Tour: Splitboard
    Risk potential: Belagschäden und Schlafmangel
    Comment / Trip report:

    Weil ich schon lange mal eine Sonnenaufgangstour machen will - und auch ein bischen weil heute der letzte Tag des SP Bindungs Gewinnspieles ist mach ich mich um halb 6 morgens auf dem Weg Richtung Ötscher.

    Da außer mir keine karnk genug ist um bei diesen Bedingungn so früh aufzubrechen bin ich alleine Unterwegs.

    Um halb 7 schnalle ich die Boardhälten an und begebe mich auf den Weg.

    Nocch ganz schön düster hier - aber wird bald besser.

    Am Gegenhang hör ich eine Pistenraupe arbeiten - die Schneekanonen laufen auf hochtouren. Da es die letzten Tage immer um die 5-10°C plus hatte ist abseits der Pisten leider nur mehr alles braun.

    Pisten sind aber erstunlicherweise immer noch okay. Auf halbem Weg kommt sogar für einige Sekunden die Sonne zum vorschein und ich fühl mich richtig gut.

    Der Weg zum kleinen Ötscher über den Riffelsattel sieht schon wieder eher nach Matschwanderung aus, also gehe ich zum Schutzhaus über die Piste weiter.

    Vor dem Schutzhaus baue ich um - trinke noch ein Schlückchen Tee aus der Thermoskanne und runter gehts. Ich weiß nicht, ich kann Pistenfahren mit dem Split irgendwie nix abgewinnen - liegt vielleicht auch daran des mein Panoramic wohl viel zu steif für meine 75kg ist. EGAL - besser als nix tun.

    Unter beschließe ich trotzdem das ich solange es nicht einiges an Schnee raushaut ich das wohl nicht wiederholen werde.

    Die Leute im Büro können nicht ganz glauben wo ich war als ich am halben Vormittag mit Snowboardhose im Büro aufkreuze - ich eigentlich jetzt auch schon nicht mehr.

     

  • 5. February 2014 - 7:39 Log in or sign up to post comments.
    Tourenbericht
    Group Size: Duo
    Kind of Tour: Splitboard
    Risk potential: Finster wirds am Abend
    Comment / Trip report:

    Da ein Freund von mir bald eine größere Unternehmung plant und Höhenmeter fressen will/muss hab ich mich zu einer Abendtour überreden lassen.
    Also um 16 Uhr - mit Stirnlampe im Gepäck vom Parkplatz über die Piste aufgebrochen.
    Glücklicherweise ist der 2er Sessellift außer Betrieb gewesen und auch die Piste nur mäßig präpariert.
    Also rauf mit uns.
    Auf Grund der mäßigen Schneelage und der Sichtverhältnisse sehen wir aber von einem Gipfelsieg ab und gehen nur zum Schutzhaus trinken schnell ein Seiterl und fahren wieder ab.
    Besser als gar nix. Piste ist dafür das es die letzten Tage immer plus grade hatte eigentlich ganz gut.
    Neue Stirnlampe auch getestet - für Nachtabfahrten als zu dunkel empfunden - aber in der Dämmerung okay.