Splitboards
Wähle einen der 54 Hersteller um sein gesamtes Sortiment zu sehen.
Amplid
23
Modelle
Arbor Collective
14
Modelle
ASH
1
Modell
Atomic Snowboards
2
Modelle
Burton Snowboards
21
Modelle
CAPiTA
3
Modelle
Chimera Splitboards
10
Modelle
Dupraz
4
Modelle
Elan Snowboards
4
Modelle
Furberg Snowboards
9
Modelle
G3
1
Modell
Garaboards
1
Modell
Gnu Snowboards
6
Modelle
GoodBoards
3
Modelle
Icelantic Boards
4
Modelle
Jones Snowboards
43
Modelle
K2 Snowboards
17
Modelle
Kindred Snowboards
2
Modelle
Konvoi snowboards
4
Modelle
Korua Shapes
6
Modelle
Lib Tech
9
Modelle
Mendiboard
7
Modelle
Nitro Snowboards
10
Modelle
Olive
1
Modell
One Snowboards
1
Modell
OZ Snowboards
4
Modelle
Phenix Snowboards
5
Modelle
Plum
6
Modelle
Pogo
7
Modelle
Prior Splitboards
36
Modelle
Prowder
2
Modelle
Pusu
1
Modell
Radical Snowboards
7
Modelle
Rome Snowboards
15
Modelle
Rossignol
11
Modelle
Roxy / Gnu
2
Modelle
Salomon
12
Modelle
Signal Snowboards
3
Modelle
Snoplanks
1
Modell
Splitsticks
5
Modelle
Stompede
4
Modelle
Stranda Snowboards
3
Modelle
TahoeLab
3
Modelle
Telos Snowboards
2
Modelle
Unity Snowboards
4
Modelle
Venture Snowboards
17
Modelle
Voile
11
Modelle
Völkl Snowboards
7
Modelle
Weston Snowboards
10
Modelle
Yes. Snowboards
1
Modell

Splitboard vermisst?

Jedes Jahr kommen mehr und mehr Splitboard Modelle und Marken in die Geschäfte und Onlineshops, aktuell zählen wir auf splitboarding.eu über 400 verschiedene Modelle von mehr als 50 Herstellern. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur noch diejenigen Marken aufnehmen, die uns unaufgefordert über ihre Produktpalette informieren.
Solltet Ihr also ein Splitboard einer bestimmten Marke vermissen, schaut in unsere Markenübersicht, dort findet Ihr alle Vorjahresmodelle.

Finde Dein perfektes Splitboard Set

Alles Wissenswerte zur Auswahl des optimalen Splitboard Setups. Nach der Klärung "Was ist ein Splitboard?" stellt sich natürlich die Frage "Welches Splitboard soll ich kaufen - habt Ihr eine Kaufempfehlung?". Unser Splitboard Gear Guide und die vielen Testberichte helfen Euch die richtige Entscheidung zu treffen. Dabei ist auch die Wahl des am besten passenden Bindungssystems und Schuhs entscheidend.

Splitboard Querung
Eine einfache Querung, die bei unpassender Kombination schon anstrengend werden kann oder früh Harscheisen erfordert.

Die Kombination von Splitboard, Bindung und Schuh ist beim Splitboarding entscheidend.

Splitboard = ein Snowboard zum Skitouren gehen

Ein Splitboard ist ein der Länge nach teilbares Snowboard. Damit wird ein kräftesparender Aufstieg wie mit einem Tourenski ermöglicht. Oben angekommen werden die beiden Boardhälften wieder zu einem Snowboard zusammengebaut und man kann ganz normal bergab fahren. Die Bindungen können schnell und ohne Werkzeug umgebaut werden und funktionieren im Aufstieg wie eine Skitourenbindung, in der Abfahrt wie eine gewöhnliche Snowboardbindung. Mit passenden Steigfellen kann man also mit dem Splitboard auf Snowboard Skitour gehen. Ride on and enjoy! Anders gesagt, ein Splitboard ist die beste Möglichkeit das Backcountry zu entdecken.

Was für ein Splitboarder bin ich - Einsatzbereich?

Zunächst geht es darum sich selber einzuschätzen. Finde heraus mit welcher Art des Splitboardens Du Dich am besten identifizieren kannst. Im Anschluss daran kannst Du Deinen Typ mit den Einsatzbereichen der von uns getesteten Boards abgleichen. Schau Dir auch die Profile und Shapes an, um dann Dein perfektes Splitboard zu finden.

Riding-Hiking-Level

Die meisten Splitboard Anfänger können bereits abseits der Pisten Snowboard fahren und haben ein mittleres bis gutes Fahrkönnen. Das bedeutet aber nicht, dass sie auch schon im Aufstieg Erfahrung haben und somit spielen die Aufstiegsqualitäten eines Splitboards für Anfänger genauso eine Rolle wie bei extremen Einsätzen. Das Boardprofil ist ein wichtiger Faktor, der sowohl beim Aufstieg, als auch bei der Abfahrt maßgeblich ins Spiel kommt.

Splitboard Profilvarianten:

Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Boardprofile für alle möglichen Einsatzgebiete. Hier eine Übersicht der am häufigsten verbauten Profile und kurze Beschreibungen zu den Vor- und Nachteilen.

Camber Splitboard:

Splitboard Camber ProfileIst die traditionelle Bauweise von Snowboards.

Vorteile:Optimaler Kantenhalt im Aufstieg und bei der Abfahrt, guter POP.
Nachteile: Weniger drehfreudig, Verkanten, weniger Auftrieb.
Fazit: Die richtige Wahl für die, die schon immer Camber fahren und die Vorteile zu schätzen wissen. Es ist präzises Fahren erforderlich, dafür kann man bei allen Verhältnissen richtig Gas geben und auch harte Querungen im Aufstieg lassen sich relativ einfach machen.

Flat Splitboard:

Splitboard Flat ProfileHat keine Vorspannung, liegt also flach auf dem Boden.

Vorteile: Mehr Kantenhalt als ein reiner Rocker, also besserer Aufstieg und mehr Kontrolle. Verzeit mehr Fehler als ein Camberbrett, relativ gute Laufruhe bei höheren Geschwindigkeiten.
Nachteile: Weniger Drehfreude als ein Rockerboard, weniger Pop und Kantenhalt als ein Camberbrett, weniger Float im Pulver als ein Rocker oder Hyprid.
Fazit: Zum Splitboarden gut geeignet, allerdings im Aufstieg etwas schwächer als Camberboards, dafür gibt es mehr Float und auch etwas mehr Wendigkeit.

Rocker Splitboard:

Splitboard Rocker ProfileRockerboards haben negative Vorspannung, sind also wie eine Banane geformt.

Vorteile: Bester Auftrieb, sehr verspielt und drehfreudig,
Nachteile: Im Aufstieg wenig Kante und somit weniger Halt als andere Profile, bei hohen Geschwindigkeiten eher flatterig und wenig Laufruhe, geringerer Kantenhalt.
Fazit: Rockerboards funktionieren bei kurzen flacheren Aufstiegen tadellos, wenn es an harte und steile Querungen geht, helfen nur Harscheisen und diese recht früh. Nichts desto trotz haben sie bei der Abfahrt im unverspurten Pulver ihre Vorteile und der massive Float bringt eine Menge Fahrspaß.

 

Hybrid - das Beste aus beiden Welten - einige Varianten

S-Rocker / Pow-Rocker Splitboard:

Splitboard S-Rocker ProfileLangezogene Nose und Camber bis ins Tail. Sie sind speziell für stark wechselde Verhältnisse und steile Abfahrten konzipiert. Wenn die Abstimmung und das Gewicht des Fahrers passt, hat man damit viel Kontrolle und Laufruhe auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Vorteile: Guter Halt im hinteren Bereich der Kante, wirkt sich auch beim Aufstieg positiv aus. Viel Auftrieb und Drehfreudigkeit.
Nachteile: Switchfahren oder landen ist so gut wie unmöglich.
Fazit: Diese Boards eigenen sich gut für anspruchsvolles Splitboarding und Splitboard Mountaineering mit klarem Fokus auf fetten Lines, anspruchsvolle Couloires oder highspeed Runs. Wer mit seinem Split auch switch fahren will sollte aber ein anderes Profil wählen.

Rocker-Camber-Rocker Splitboard:

Splitboard RCR ProfileDieses Profil bringt deutlich mehr Kantenhalt als ein reines Rockerboard, ist aber trotzdem relativ drehfreudig und hat guten Auftrieb. Im Aufstieg hat es normalerweise guten Halt obwohl es im Vergleich zum reinen Camberboard doch noch Abstriche gibt.

Vorteile: Drehfreudig, laufruhig, stabil auf der Kante, switchfahren möglich.
Nachteile: etwas weniger Halt als ein Camberboard.
Fazit: Gut geeignet zum Splitboarding, wenn der Abfahrtsspaß groß sein soll, die Aufstiegsperformance solide und auch verpieltes Nutzen von Geländefeatures gewünscht wird. Natürlich hat dieses Profil auch einen guten Auftrieb im Pulver.

Camber-Rocker-Camber Splitboard:

Splitboard CRC ProfileDieses Profil gibt zusätzlichen POP, einen sehr guten Halt und Kontrolle auf der Kante, sowohl bei Aufstieg und Abfahrt. Harte Landungen nach großen Kickern oder Drops werden gut weggesteckt. Auch kleine Fehler verzeiht dieses Profil.

Vorteile: Switch fahren geht, harte Bedingungen sind kein Problem, im Aufstieg auch recht stabil, drehfreudig und einigermaßen fehlerverzeihend.
Nachteile: Es will sehr druckvoll gefahren werden, sonst fängt es an in den Kurven zu "springen".
Fazit: Für freestyle orientierte und aggressive Splitboarder kann so ein Board die richtige Wahl sein.

 

Splitboard Shapevarianten:

Es gibt viele unterschiedliche Shapes die spezielle Fahreigenschaften aufweisen oder besonders gut für bestimmte Bedingungen geeignet sind. Die wichtigsten Shapes in aller Kürze.

  • Directional: Direktionaler Sidecut - gut für Pulver geeignet, Nose ist länger als Tail
  • Directional Twin: Zentrierter Stance, direktionaler Flex - Freestyle und Pulver, meistens in der Nose weicher als im Tail
  • True Twin: Zentrierter Stance, zentrierter Sidecut - gut für Freestyle
  • Tapered: Breite Nose und zum Tail raus verjüngend - extra Float für Pulver
  • Reverse Shape: Hat keine Tailierung sondern eine Rundung nach aussen, diese Spezialboards eignen sich hauptsächlich zum Surfen im Pulver.
  • Fishtail / Swallowtail: Schwalbenschwanz oder Fischtails lassen das Tail absinken und geben noch mehr Auftrieb an den tiefsten Tagen.

Fazit:

Um Dein optimales Splitboard Setup zu finden solltest Du Dir im Klaren sein, welches Dein bevorzugter Einsatzbereich ist und in welchem Level Du Dich bewegst, sprich mit welchem Splitboarder-Typ Du Dich am besten identifizieren kannst. Dann geht es um die Schneebedingungen die Du meistens vorfindest und natürlich das Kleingeld, das Du für Dein Setup ausgeben möchtest.

Im Forum gibt es auch einen Thread zum Thema Kaufberatung wo Ihr individuelle Fragen posten könnt.

Jetzt weißt Du alles zum Kauf des richtigen Splitboards. Nun gehts weiter mit der Wahl einer geeigneten Splitboard Bindung und passenden Schuhen.