Saison: 2014/15
 
Kategorie: Splitboards
 
Hersteller: Arbor Collective
 
2 Kommentare

Das Arbor Abacus Split ist eine sehr vielseitig einsetzbare Backcountry Maschine. Es ist rund um das Arbor Rockersystem gebaut um genau die Performance zu bekommen, die Du von einem Rockerboard mit Camber Sections erwartest.

Arbor Abacus Split 14-15


Review 2014/15 

Board-Profil (Abb. symbolisch): Hybrid
Hybrid
Rider-Level:
Advanced

Länge: 158cm  161cm  164cm  

Preis (UVP) ab: 720€
Lieferumfang: Karakoram Clips und Verbinder

Fahrstil / EinsatzbereichTestinfo


Das Abacus 164 ist ein Allmountain-Powder-Splitboard mit mittelhartem Flex.
Freestyle, 70%
Allmountain, 80%
Powder, 90%
Speed, 70%

Splitboard Testergebnisse


Das Arbor Abacus Split ist im Vergleich zum vorigen Jahr um einiges wendiger, hat mehr POP und auch im Aufstieg hat es an Performance gewonnen, der Vorwärtszug ist in Ordnung. Es ist nachhaltig produziert und die Philosophie, die hinter der Marke steht, überzeugt.

Riding, 70%
Agility, %70
Edgegrip, %70
Uphill, 65%
Traversing, %70
Weight, %60
Features, 65%
Finishing, %60
Sustainability, %70

Produktbeschreibung


Das Arbor Abacus Split ist eine sehr vielseitig einsetzbare Backcountry Maschine. Es ist rund um das Arbor Rockersystem gebaut um genau die Performance zu bekommen, die Du von einem Rockerboard mit Camber Sections erwartest. Guten Auftrieb im Pulver aber trotzdem Halt auf der Kante beim Aufstieg.

Arbor Abacus Split 14-15

Das Abacus Split hat einen Twin-Shape, einen mittleren Flex und wiegt bei 164cm +/- 3440g.

Specs:

Length158161164
Effective Edge119121.7124.4
Tip Length22.522.722.8
Tail Length21.521.721.8
Tip Width29.529.730.0
Waist Width25.225.425.5
Tail Width29.529.730.0
Taper000
Camber-0.81 / 0.44-0.84 / 0.46-0.86 / 0.47
Ref. Point Width55.955.955.9
Setback000
Sidecut - Tip - (M)8.89.09.1
Sidecut - (M)7.98.18.2
Sidecut - Tail - (M)8.89.09.1
Rider Weight - (Lbs)126-206132-212138-218
Rider Weight - (Kg)57-9360-9663-99

 

Features:

  • Power Ply Top - structural, performance enhancing real wood
  • Ply made with premium burled eucalyptus
  • Universal Splitboard Insert Packs - work with all splitboard bindings
  • Mixed Glassing - a triax / biax blend for all-mountain shredding
  • Carbon Fiber Reinforced Tip and Tail - added pop and durability
  • Blended Paulownia-Poplar wood core - lighter weight durability
  • 360-Degree Full Wrap Sidewalls - durability and impact resistance
  • Sintered Base - a faster, more durable material
  • Stainless Steel tip and tail protectors for added durability

Technische Details


  • Power Ply Top - structural, performance enhancing real wood
  • Ply made with premium burled eucalyptus
  • Universal Splitboard Insert Packs - work with all splitboard bindings
  • Mixed Glassing - a triax / biax blend for all-mountain shredding
  • Carbon Fiber Reinforced Tip and Tail - added pop and durability
  • Blended Paulownia-Poplar wood core - lighter weight durability
  • 360-Degree Full Wrap Sidewalls - durability and impact resistance
  • Sintered Base - a faster, more durable material
  • Stainless Steel tip and tail protectors for added durability


 Kommentare

  • flitzfritz (nicht überprüft)
    2. Dezember 2014 - 18:29 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.

    Ich hatte letztes Jahr viel Spaß das Abacus zu probieren, aber ich denke etwas härter schadet echt nicht. Gute Entscheidung.

  • 15. Dezember 2014 - 6:56 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.

    Habe das Board vergangenes Wochendende beim Split & Relax getestet.

    Jetzt weiß ich warum der Typ der es am Samstag gefahren ist nicht hergeben wollte. Für mich "fast" das PErfekte Board. Zusammen mit der Spark Bindung super leicht.

    Im Aufstieg ist das geringe Gewicht natürlich kein Nachteil. In der Abfahrt ist es super verspielt auf der Piste. Das erste Split mit dem mir auch schöne BS 180s gelingen. Trotzdem hat es dank "Grip Tech" auch auf eisiger Piste super Kantenhalt und lässt sich schön carven.

    Also ein fehlerverzeihendes Board mit enormen Sicherheitsreserven wenn es drauf ankommt.

    Nur bei Querungen im harten Schnee waren die Kollegen mit den richtig harten Brettern im Vorteil.