Saison: 2017/18
 
Kategorie: Splitboard-Boots
 
Hersteller: fitwell italy
 

Der Freeride ist der zweite Splitboard Boot aus dem Hause Fitwell. Am Aussehen gibt es in dieser Saison kleinere Änderungen, der Schuh an sich ist dennoch vom Aufbau her identisch zur letzten Saison.

Fitwell Freeride 17-18


Review 2017/18 

Preis (UVP) ab: 450€
Lieferumfang: Boots

Splitboard Testergebnisse


Da es am Boot ausser dem äußerlichen Design keine Änderungen gab, hier das die Ergebnisse der letzten Saison.
Nach 30 Tourentagen sieht er immernoch aus wie neu, allerdings hat sich die Gummiabdeckung der Nähte braun verfärbt, nicht so schön aber tut der Performanz keinen Abbruch. Wenn man ordentlich mit den Steigeisen in den eigenen Schuh reinsteigt gibt es eine Narbe in der Gummiabdeckung. Der Schuh bleibt aber dicht und warm.
Weniger extrem als sein großer und schon bekannter Bruder Backcountry, ist der Freeride unserer Meinung nach der optimale Splitboarding und Mountaineering Boot für diejenigen, die es gerne hart, aber doch auch bequem mögen.
Schon beim ersten Blick kommt der Freeride sehr hochwertig rüber. Zieht man ihn dann zum ersten Mal an, wirkt das Schnürsystem des Innenschuhs zunächst etwas eigen, doch schnell stellt sich heraus, dass es beim An- und Ausziehen sehr komfortabel funktioniert. Der Reel Knob Schraubverschluss ist klasse. Damit kannst Du den Schuh optimal auf die gewünschte Festigkeit einstellen und auch die Ferse bleibt genau da wo sie hingehört - unten im Schuh. Schnell und komfortabel ist der Reel Knob auch beim Ausziehen, einfach in die entgegengesetzte Richtung drehen und auf ist der Schuh. Ich hätte mir das Rädchen vielleicht noch etwas größer gewünscht damit es sich bei starker Spannung einfacher drehen lässt. Trotzdem, bisher funktioniert es tadellos. Der zusätzliche Strap oben am Schaft des Fitwell Freeride gibt nochmal zusätzlichen Halt.

Alles in Allem sitzt der Schuh bombenfest und sehr komfortabel am Fuß oder umgekehrt, der Fuß ist im Fitwell Freeride bestens aufgehoben. Auch nach stundenlangem Gebrauch auf Touren oder beim Pistefahren bleibt er bequem und für einen Snowboard/Splitboard Boot sehr trocken, das heißt meine Füße schwitzen weniger als bei anderen Schuhen dieser Art. Gleichzeitig hält der Freeride auch bei widrigen Bedingungen die Füße immer schön warm.

Fitwell Freeride Boot

Größe: Verglichen mit anderen Boots diesen Kalibers ist der Freeride von der Sohlenlänge her recht kurz. Auch wenn er durch das Design etwas klobiger erscheint, aufgrund seiner anliegenden Passform trage ich den Fitwell Freeride eine Nummer größer als meinen "herkömmlichen" Splitboardboot.

Aufstieg: Die Davos Sohle mit den winzigen Glassplittern hält was sie verspricht. Natürlich - Eis ist Eis und da braucht man dann die Steigeisen. Dank der "Lippe" an der Ferse des Schuhs lassen sich halbautomatische Steigeisen einfach befestigen und sitzen sicher.
So jetzt zum Aufstieg in der Bindung. Ja, der seitliche Druck wird gut und direkt auf das Board und die Kante übertragen, was gerade das Traversieren mit dem Splitboard deutlich erleichtert. Bei flacheren Aufstiegen ist er zwar nicht so komfortabel wie ein Boot mit ausgeprägtem Hike-Mode, dennoch hat er durch den weicheren Bereich an der Wade und bei nur leicht geschlossener Schnürung erstaunlichen Flex nach vorne und hinten was das Gehen auch bei langen Touren angenehm macht.

Abfahrt: Durch den im geschlossenen Zustand eher harten Flex kommt der Druck sehr schnell auf die Kante und es können mühelos schnelle Kantenwechsel ausgeführt werden. Die Kante kommt sogar so schnell, dass man sich erst ein paar Abfahrten dran gewöhnen sollte bevor es in technisches Gelände geht. Dann aber kann man dem Freeride vollkommen vertrauen.
Die Sohle des Freeride ist etwas höher als bei "normalen" Snowboardboots. Hier versteckt sich ein Kompromiss, denn eine höhere Sohle bietet große Vorteile beim Aufstieg in unterschiedlichstem Terrain. Der Boardfeel bei der Abfahrt bewegt sich aber immer noch im oberen Mittel, verglichen mit herkömmlichen Snowboardboots.

Fazit: Der Schuh kann alles was bei normalem und ambitioniertem Splitboard Touring erforderlich ist. Er erhöht die Aufstiegssicherheit und die Performance Deines gesamten Splitboard Setups und ist zudem sehr komfortabel. Super auch dass Fitwell in Italien produziert!
Preis / Leistung = Top!

Hier unseren subjektiven Bewertungen des Fitwell Freeride Boots.

    Komfort: 8
    Kraftübertragung: 8-9
    Fersenhalt: 8-9
    Boardfeel: 8
    Gewicht: 8
    Verarbeitung: 9

Produktbeschreibung


Der Freeride ist der zweite Splitboard Boot aus dem Hause Fitwell. Am Aussehen gibt es in dieser Saison kleinere Änderungen, der Schuh an sich ist dennoch vom Aufbau her identisch zur letzten Saison. Etwas weicher als der Backcountry Boot bietet er höchste Performance für alle Splitboarder die auf europäische Herstellung und italienische Qualität wert legen. Das Multi-Layer-System garantiert höchsten Tragekomfort und Sensibilität fürs Splitboarding / Snowboarding. Der Innenschuh besteht aus Memory Foam. Die REEL KNOB Schnürung, kombiniert mit dem Klett-Strap gibt festen Sitz am Fuß. Der Flexible Schaft erleichtert den Aufstieg und macht alles etwas komfortabler, auch wenn Du das Splitboard auf dem Rücken trägst. In der Sohle sind winzige Glassplitter verarbeitet, die den Griff noch einmal erhöhen sollen.