Talort: Kaunertal
 
2 Kommentare

Landschaftlich unglaubliche Splitboard / Skitour, durch Abkürzung mit dem Lift kurz aber anspruchsvoll. Die Abfahrt über den Gepatschferner ist eher flach (2 Schiebestücke, die ohne erneutes Auffellen überwunden werden) doch landschaftlich sehr lohnend.

Splitboard Skitour - Weissseespitze
Schwierigkeit SAC: S
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 3.518m
 
Starthöhe: 2.900m
 
Höhendifferenz: 618m
 
Gehzeit h:min: 1:30
 
Exposition: Nord,Nord-Ost,Nord-West,
 
Beste Tourenzeit: Frühjahr
Anreise:

A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt St. Moritz/Reschenpass und durch den Landecker Tunnel bis Prutz. Hier links in das Kaunertal und auf der Mautstraße weiter bis zur Talstation der Lifte, am Ende der Mautstraße (2755m).

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Kaunertaler Gletscher, Bergstation Nörderjoch Lift

Aufstieg:

Soweit uns bekannt ist gibt es vier Aufstiegsvarianten auf die Weißseespitze.

Variante 1 (von uns begangen): Startet beim Nörderjoch Lift und geht dann über den Grat hinauf bis man an eine Art Hochplateau gelangt. Hier fellen wir unsere Splitboards / Skitouren Ski auf und machen eine relativ steile Querung in Richtung Süd-Ost, danach eine Steilstufe empor und zum Abschluß flach zum Gipfel.

 

Die weiteren Varianten habe ich noch nicht gemacht!

Variante 2: Mit dem Weißseeferner-Schlepper hinauffahren und dann steil Richtung Süden aufsteigen. Für diese Variante sind für den oberen Teil Pickel und Steigeisen empfehlenswert.

Variante 3:  Führt etwas flacher vom Schlepplift Nörderjoch Richtung "Zahn" (3377m) und dann in steiler Querung in eine Scharte und von dort in leichtem Gelände zum Gipfel.

Variante 4: Startet ebenfalls beim Nörderjoch-Schlepper. Wir steigen bis zum Lifthaus an und überqueren den Grat an geeigneter Stelle. Dann fahren wir hinten ein paar Meter ab. Wir halten uns rechts, steigen eine Steilstufe hinauf und danach sehr flach zum Gipfel am Gepatschferner, herum um den "Zahn" und zum Gipfel der Weisseespitze.

Abfahrt:

Auch hier gibt es mehrere Varianten, ich kann nur eine beschreiben da ich die anderen noch nicht gemacht habe. Diese Variante ist landschaftlich einmalig, vom fahrerischen eher wenig anspruchsvoll (es gibt die ein oder andere Ziehstrecke, die sich allerdings ohne erneutes Auffellen überwinden läßt).

Für Gletschererfahrene und bei guter Sicht geht es zuerst Richtung Süd-Ost bis auf ca 3300m, dann weiter Richtung Nord-Ost flach aber wunderschön den Gepatschferner hinunter bis auf 2900m. Nun geht es weiter zur Rauhekopf-Hütte. Dort angekommen Richtung Ost bis auf ca 2600m hinunter. Jetzt halten wir uns zu Beginn in der Nähe der Felswand um den Gletscher dann an geeigneter Stelle ca. 2520-2540m zu queren.Wir kommen auf den Sommerweg 902 und folgen diesem bis zur Gepatschalm.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 30/2 Ötztaler Alpen Weißkugel 1 : 25 000 Topographische Karte

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.



 Kommentare

  • 21. Februar 2017 - 22:51 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Hi,

    Ich wollte fragen obs zu der Tour auch nen Track/GPX fürs GPS gibt?

    Gruss Manuel

    • 22. Februar 2017 - 11:08 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
      Kommentar / Tourenverhältnisse:

      Servus Manuel,
      nein, von dieser Tour hat der Autor scheinbar keinen gpx Track gehabt und deswegen die Route in der Karte eingezeichnet.
      lG, Martin