Splitboard / Skitour mit landschaftlich sehr schönen Highlights, Überquerungsmöglichkeit zur Potsdamer Hütte, oder umgekehrt. Gipfelanstieg ist etwas flach und leider häufig verblasen. Richtung Nord-West also zum Beispiel bei der Überschreitung gibt es eine tolle Rinne.

Splitboard Skitour - Roter Kogel (West)
Schwierigkeit SAC: WS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.834m
 
Starthöhe: 1.594m
 
Höhendifferenz: 1.250m
 
Gehzeit h:min: 3:30
 
Exposition: Nord,West,Nord-West,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

Über die Autobahn A12 bis zur Ausfahrt Kematen, dann der Beschilderung Richtung Kühtai folgen. In Gries im Sellrain links ab in Richtung Praxmar. Der Straße folgend bis zur Brücke wo es nach Lüsens oder Praxmar geht, hier links und bis zu dem kleinen Parkplatz, wo es durch den Wald aufwärts zum Roten Kogel geht.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Ein Stück vor Lüsens, kurz hinter der Brücke, bei einem kleinen Häusschen und Parkplatz. Manchmal gibt es schon Spuren von Spitboardern oder Skitourengehern.

Aufstieg:

Die Splitboards gesattelt, steigen wir zu Beginn durch den Wald auf dem Sommerweg entlang, bis wir die Gallwieser Alm ca. 1750m mit Jagdhütte erreichen. Wr sind leise und rücksichtsvoll mit dem Wild, das sich häufig in der Nähe der Alm aufhält. Jetzt geht es nach links Richtung Nord-Ost, weiter zur Aflinger Alm 1816m. Das Almgelände verlassend gelangen wir bei entsprechender Schneelage, in schönes kupiertes Splitboard / Skitourengelände. Auf ca 2350m leiten wir eine langgezogene Rechtskurve in Richtung Südost ein, die wir geschwungen, auf Sömen links liegen lassend, bis zum Gipfel, am Schluß flach, in Richtung Süd ziehen. Wenn es die Schneesituation, oder die Lawinengefahr nicht zulassen, die direkte Route zu gehen, können wir die Spur auch den Schneeverhältnissen angepasst in langen Querungen oberhalb von erkennbaren "Stufen" ziehen. Die Aufstiegszeit verlängert sich entsprechend. Doch lieber gehen wir etwas länger und dafür sicherer. Meist ist die Route gespurt.

Noch ein Hinweis, wenn es nach wenig Schnee aussieht, dann ist da auch wenig Schnee, die leichten Mulden und Rinnen sind dann normalerweise nicht ausreichend mit Schnee gefüllt, obacht mit neuem Material. In einem solchen Fall gibt es aber immernoch die Lampsen, oder die Zischgeles,... als Alternativen.

Abfahrt:

Wie Aufstieg, oder Überschreitung zur Potsdamer Hütte, (die eine gute Basis für mehrtägige Splitboard / Skitourenausflüge bietet) Richtung Ost. Auch gibt es die Möglichkeit mit den Splitboards nach Bergheim/Fotsch abzufahren und dann mit dem Bus oder einem zweiten Auto wieder zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.