LWD Tirol
 
Talort: Lienz
 
1 Kommentare

Traumhafte, hochalpin anmutende Tour mit Aufstiegspasage durch das Schartenschartel (40°+). Abfahrt durch eine Rinne (45°+) ins Steinkar (N). Alpine Erfahrung und Umgang mit Pickel und Steigeisen empfehlenswert. Abstieg am Fixseil in die Rinne des Steinkar erfordert Trittsicherheit.

Splitboard Skitour - Schartenschartl - Dolomitenhütte
Schwierigkeit SAC: SS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.620m
 
Starthöhe: 1.602m
 
Höhendifferenz: 1.100m
 
Gehzeit h:min: 3:30
 
Exposition: Nord,Süd-Ost,Süd,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

Anreise über Lienz nach Tristach. Dort die Dolomitenstraße entlang bis zum Kreithof. Wer am Kreithof parkt muss ein Parkticket ziehen (3€ pro Tag, bei Übernachtung auf der Dolomitenhütte Mehrtagesparkticket im Kreithof kaufen!). Ab dem Kreithof entlang der Rodelbahn oder der Abfahrtspiste zur Dolomitenhütte. Bei Auffahrt mit dem Auto (Schneeketten u./o. Allrad) sind zwingend die Rodelzeiten einzuhalten. (siehe Schild am Begin der Rodelbahn)

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Startpunkt ist die Dolomitenhütte. (Außer man steigt bereits ab dem Kreithof die Rodelbahn auf)

 

Aufstieg:

Aufstieg entlang des Wanderwegs zur Karlsbader Hütte. Man folgt entweder dem Weg oder dem Kar durch das Tal in Südlicher Richtung. Nach ersten größeren Geländestufe taucht die Karlsbader Hütte Hinter den Geländehügeln auf. Der Aufsteig läuft weiter durch das Kar bis zur Karlsbaderhütte (http://www.dav-karlsbad.de/karlsbader-hutte).

Wer an der Karlsbader Hütte nicht Rasten möchte steigt direkt weiter Richtung Osten das Kar weiter Richtung Schartenschartel auf bis auf der Nordseite des Kessels die Schartelscharte zu sehen ist. Ab hier gehn Norden die Süd-SüdOst  ausgerichtete Scharte aufsteigen bis zum Grat. (Ziel des Aufstiegs)

 

Abfahrt:

Vom Grat des Schartenschartl steigt man am Fixseil in die Rinne Richtung Norden ins Steinkar ab. Die Abfahrt folgt dem Gelände bis an den Waldrand. Ab hier ist Vorsicht und erneut fahrerrisches Können wichtig da auf Felsabbrücke und Geländestufen zu achten ist. Durch den Wald fährt man bis zu einer Forststraße ab die dann entlang des Hangs in Richtung Westen bis zur Rodelbahn führt (Erneutes Auffellen kann hier von nöten sein). An der Rodelbahn fährt man entweder über die Piste nach Tristach oder zum Kreithof ab oder steigt die Rodelbahn zur Dolomitenhütte (ca. 400hm) auf zum Ausgangspunkt.

Kartenmaterial:

Kompass Lienzer Dolomiten / Lesachtal 47

 

Ascent route map (show/hide)



 Kommentare

  • 15. März 2014 - 12:23 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Tourenbericht
    Gruppengröße: Trio
    Tourenart: Splitboard
    Lawinenwarnstufe: 2
    Gefahrenpotential: Gleitschnee und Lockerschneelawinen in Exp. O und W
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Aufstieg bei traumhaftem Wetter um 8 Uhr morgens fast schon ein wenig spät für unser geplantes Tempo an diesem Tag. Darum auch durch etwas weichen Schnee durch die Rinne zum Schartel die durch Ihre Süd-SüdOst Expo schon deutlich Sonne bekommen hat (11.00Uhr) obere Teil der Rinne war auf Grund der bereits abgegangenne Schneebrocken der letztenTage nur noch mit geschultertem Brett zu begehen und auf der schattigen Seite (sicherer Untergrund da keine Sonne) waren Pickel von Vorteil.

    Abfahrt durchs Steinkar bis zum Waldrand erstaunlich gut. Zwar kein Pulver aber Windgepresst und gut befahrbar. Im Waldbereich war der Schnee schon sehr durchnässt und schwer.