Klassiker im Ratschingstal, erfordert sehr sichere Lawinenverhältnisse und Tourenerfahrung. Schön kupiertes Hochtal und rassige Rinnen vom Butsee hinunter. Im unteren Teil weggleich mit der leichteren Kleinen Kreuzspitze (Alternativziel).

Splitboard Skitour - Hohe Kreuzspitze
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.743m
 
Starthöhe: 1.485m
 
Höhendifferenz: 1.300m
 
Gehzeit h:min: 3:30
 
Exposition: Nord-Ost,Nord-West,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

Brennerautobahn bis Sterzing, weiter beschildert in das Ridnauntal bis nach Stange. Dort links in das Ratschingstal (Racines) abbiegen und weiter bis zum Talschluß in den Weiler Flading.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Parkplatz an der Kapelle im Weiler Flading (kostenlos, freiwillige Spende für Schneeräumung erbeten)

Aufstieg:

An der Kapelle beim Parkplatz queren wir über die kleine Brücke und steigen rechts die Wiese parallel zum Forstweg in den Wald auf bis wir wieder auf den Forstweg gelangen. Nun ein kurzes Stück auf dem Weg und dann links, jetzt auf dem Wanderweg, durch zunehmend lichteren Wald hinauf zur Waldgrenze.
Hier gehen wir flach im Talbecken weiter um dann deutlich steiler werdend nach rechts (Nordwesten) auf den zur Klammalm (1925m) führenden Absatz aufzusteigen. Nach der Alm drehen wir nach links in das Hochtal und erblicken kurz darauf rechter Hand eine kleine Staumauer. 
Geradeaus führt die Aufstiegsspur zur Kleinen Kreuzspitze weiter (Bild 1), wir aber queren rechts über die Staumauer und steigen weiter Richtung Südwest über einen Absatz auf bis wir im Westen den steilen Osthang zum Butsee erblicken (Bild 2). An dieser Schlüsselstelle checken wir nochmals gewissenhaft die Lawinenlage (v.a. aus der Südflanke). Bei einem Go erklimmen wir den Steilhang in ein paar Spitzkehren, bei einem No-Go drehen wir um und versuchen unser Glück an der Kleinen Kreuzspitze.
Vom Butsee (Bildstöckl) geht es nun entspannnt mit kurzen Steilstufen über wunderschön kupiertes Gelände (Bild 3) das Hochtal weiter und zuletzt steil den Nordwesthang hinauf auf ein Joch. Von hier sehen wir den Gipfel und gelangen, rechts die Mulde umgehend, zügig über den breiten Rücken hoch zum Gipfelkreuz.

Leider kapitulierte die Kamera bei dem großartigen Gipfelpanorama, aber ein bischen Überraschung soll ja auch bleiben.

Abfahrt:

Im Bereich der Aufstiegsspur.
Beim Butsee bietet sich die letzte Rinne (Bild 5 bzw. 2) zur steilen Abfahrt an um dem "gefährdeten" Osthang vom Aufstieg aus dem Weg zu gehen (aber auch hier müssen die Verhältnisse natürlich 100% passen).

Beim Zurückqueren über die Staumauer müssen Snowboarder ein kleines Stück abschnallen, das wars aber auch schon.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 31/3 Brennerberge 1 : 50 000 Skimarkierungen: Östliche Stubaier. und westliche Zillertaler Alpen
Kompass Karte:Sterzing/Vipiteno: Wanderkarte mit Aktiv Guide, Radrouten und Skitouren. GPS-genau
Tabacco Blatt Nr. 038 (Sterzing – Stubaier Alpen) bzw. Nr. 039 (Passeiertal)

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.