Angenehme Tour um das Gebiet rund um den Gran Paradiso kennenzulernen. Von der Hütte geht sie zunächst etwas flach in das Nebental, steilt sich dann aber gut auf und bietet eine herrliche Abfahrt zurück zur Hütte, oder rüber zum Col del Grant Etret. Auch schön und wesentlich weniger überlaufen als der bedeutende Nachbargipfel.

Splitboard Skitour - Tresenta
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 3.363m
 
Starthöhe: 2.731m
 
Höhendifferenz: 630m
 
Gehzeit h:min: 2:15
 
Exposition: Nord,West,Nord-West,
 
Beste Tourenzeit: Frühjahr
Anreise:

Von Mailand auf der A5 ins Aostata bis zur Ausfahrt Aosta Ouest / St. Pierre, dann links abbiegen und nach etwa 5 km auf der SS26 kommt links die Abzweigung ins Valsavarenche. Nun gute 25 km bis  zum Talschluss nach Pont 1.960m. Hier steht auch eine Herberge in der Du Dich nach der Tour noch einmal stärken kannst.

Aus Frankreich:
Du passierst den Mt. Blanc Tunnel ins Aostatal und fährst bis kurz vor Aosta, Autobahnausfahrt Aosta Ouest / St. Pierre (weiter siehe oben) bzw. biegst auf der Staatsstraße 26 kommend rechts in das Valsavarenche ab.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Rifugio Vittorio Emanuele, 2731 Meter

Aufstieg:

Von der Hütte gehst Du in das rechte, also in das südliche Tal hinein und weiter zum Moncorvé Gletscher. Über hügeliges Gelände geht es inmitten einer kleinen Muräne und den Wänden des Becca Di Moncorvé hinauf bis auf ca. 3100 Meter. Hier musst Du Dich entscheiden:
Entweder für den  Tresenta, der östlich und später süd-östlicher Richtung mit einem tollen Gipfelhang begeistert.
Oder Du gehst hinüber (südlich) zum Col di Moncorvé, welches zu seiner Linken mit dem "Uhu Peak" lockt  (nicht der offizielle Name, aber Du wirst Ihn erkennen wenn Du da bist).
Oder Du machst beides, was beim Start vom Rifugio Vittorio Emanuele und entsprechender Kondition locker an einem Tag möglich ist.

Wenn Du zuerst am Col di Moncorvé (Uhu Peak) warst, kannst Du den Tresenta auch von der Westseite in Richtung Osten erklimmen.

Bei beiden Varianten zum Tresenta erwartet dich im oberen Teil, kurz vor dem Gipfel, ein Anstieg in Fels und Schnee mit dem Splitboard auf dem Rücken.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch das schöne Col del Gran Paradiso, das sich direkt südlich vom Becca Di Moncorvé auf 3345 Metern befindet. Von dort kann man,... ach ja, es gibt so viele Möglichkeiten die winterliche Bergwelt des Gran Paradiso Nationalparks zu entdecken.

Abfahrt:

Vom Tresenta wie Aufstieg!

Wenn Du beim Uhu Peak warst und direkt abfahren möchtest, kannst Du auch über den Moncorvé Gletscher zurück zur Hütte fahren. Natürlich sollten die Spalten zu und die Sicht entsprechend gut sein. Wenn Du in Richtung Ciarforon bis zum Felsriegel aufsteigst, verlängert sich Deine Abfahrt um ein paar Höhenmeter.

Lies hier mehr von unseren Touren rund ums Rifugio Vittorio Emanuele.

Kartenmaterial:

IGC 101, Gran Paradiso La Grivola Cogne 1:25000

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.