Talort: Bayrischzell
 
2 Kommentare

Ein Klassiker vom Sudelfeld aus - man findet auf den gesamten 700hm relativ steiles und freies Gelände, und trotz der Bekanntheit oft noch unverspurte Lines. Wegen der Steilheit und der südlichen Exposition sollte man aber unbedingt günstige und vor allem sichere Bedingungen abpassen.

Splitboard Skitour - Wildalpjoch
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 1.700m
 
Starthöhe: 1.000m
 
Höhendifferenz: 700m
 
Gehzeit h:min: 2:00
 
Exposition: Süd-Ost,Süd,
 
Beste Tourenzeit: Hochwinter
Anreise:

Vom Inntal aus über Brannenburg (Mautstraße) oder Oberaudorf Richtung Bayrischzell. Von München aus über Weyarn, Miesbach, Schliersee, Bayrischzell, Sudelfeld Richtung Brannenburg. Bei einer markanten Serpentine in der sich eine größere Brücke befindet findet sich ein großer Parkplatz der kostenlos genutzt werden kann.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Vom Parkplatz aus über die Brücke gehen, dann unmittelbar rechts in den Schnee.

Aufstieg:

Der Aufstieg gestaltet sich hinsichtlich Orientierung relativ unproblematisch, zumal man das Ziel (ein markantes Joch) sowie die Aufstiegsroute bereits vom Startpunkt aus sieht. Zunächst geht es relativ flach über Almwiesen Richtung Nordwest. Wenige Minuten nach dem Start kommt bereits eine markante, steile Waldschneise ins Blickfeld (siehe Foto), die direkt angepeilt wird. Nach der steilen Waldschneise möglichst unmittelbar links halten und auf dem westlichen Rücken des Gipfelhangs nach oben.

Abfahrt:

Die sicherste Variante führt entlang der Aufstiegsspur, bei sicheren Verhältnissen gibt es gerade im Gipfelhang viel Platz für eigene Lines.

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.



 Kommentare

  • 2. Dezember 2017 - 20:34 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Wir sind heute zu viert gestartet und haben zwei auf dem Weg nach oben zurücklassen müssen. Bis ca. 1300 M ist noch sehr wenig Schnee. Weiter oben passt es dann ganz gut und der Gipfelhang war traumhaft pulvrig, auch die Sonne schien und gab uns ein super Panorama. Trotzdem muss man noch stark auf den Untergrund aufpassen und eher in den Mulden fahren. Die letzten 100 HM sind wir rausgelaufen.

  • 2. Dezember 2017 - 15:33 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Tourenbericht
    Gruppengröße: Duo
    Tourenart: Splitboard
    Lawinenwarnstufe: 2
    Gefahrenpotential: Triebschnee
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Haben nach 200m abgebrochen wegen Sharknado-Attacke
    In den sudhangen am Sudelfeld noch zu wenig base.

    Aufhänge mit Gras übte Lage gingen abseits des Skigebiets aber gut!