Talort: Ettal
 
1 Kommentare

Fantastische, steile Splitboard bzw. Skitour in den Ammergauer Alpen. Mit herrlicher Aussicht und rassiger Abfahrt. Nur für Geübte und bei sicheren Verhältnissen.

Splitboard Skitour - Ammergauer Kreuzspitze
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.184m
 
Starthöhe: 1.035m
 
Höhendifferenz: 1.149m
 
Gehzeit h:min: 3:00
 
Exposition: Nord,Nord-Ost,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

A95 München-Garmisch und dann auf der B2 bis Oberau, hier rechts abbiegen auf die B23 Richtung Schloß Linderhof / Reutte. Kurz nach Ettal links abbiegen und über Graswang nach Linderhof. Ca. 6 km nach Linderhof kann man am Straßenrand parken. Der Ausgangspunkt befindet sich direkt nach dem Schild „Grenze 1 km“.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Graswangtal an der Landstrasse zwischen Linderhof und Ammerwald. Zwischen der Lawinenschranke und dem Schild Grenze 1km, könnt Ihr parken. Zuvor habt Ihr das steile Kar bereits gesehen. Meistens stehen ein paar Autos dort und man erkennt wo es ist. ( Direkt hinter dem Schild Grenze 1km)

Aufstieg:

Nachdem Ihr den Parkplatz neben der Leitplanke ausfindig gemacht habt, steigt Ihr über selbige. Dann fahrt Ihr im Split-Mode ein paar Meter ab zum Bachbett (Neualpgries) und überquert es an geeigneter Stelle. Jetzt seht Ihr bereits das halbwegs steile Kar (Ausläufer Hochgrieskar) und beginnt zunächst in lichtem Wald aufzusteigen bis Ihr dann in eine Waldschneise kommt. Der Schneise folgend geht es weiter bis kurz vor die markante Wand (auf ca. 1500m). Hier nun nach Rechts (Westen), hinein in den wunderschönen Steilhang der Abfahrt.
In vielen Spitzkehren geht es weiter und weiter, bis Ihr das Ende des Kars erreicht. Ca. 50 Meter vor Ende des Kars geht es rechts raus zu einem Joch und dann links entlang des mit Latschen durchsetzen Rückens steil weiter zum Schwarzenköpfl (1895m) (Bezeichnung hat uns ein Einheimischer gesagt).
Wer nur wegen der fetten Abfahrt unterwegs ist kann sich hier die Jause gönnen und sich auf den Abfahrts-Flash vorbereiten (Es gibt eine schöne Rinne). Wer auf den Aussichtsgipfel der Kreuzspitze möchte, der geht weiter an dem Rücken entlang, mit genügend Sicherheitsabstand zu den zum Teil sehr mächtigen Wächten. Der Gipfelaufbau ist bereits gut sichtbar, Abfahrtstechnisch aber wie gesagt nicht besonders lohnend. Trotzdem, wer ganz hinauf möchte folgt dem Aufbau Richtung Osten (leicht rechts vom Rücken) und erklimmt die Ammergauer Kreuzspitze durch schroffes, steiles Gelände. Zum Schluß geht es über einen nicht besonders schwierigen Schneegrat zum ausgesetzen und aussichtsreichen Gipfel.

Abfahrt:

Entlang der Aufstiegsroute. Allerdings kann man auch direkt vom Jausenplatzl (Schwarzenköpfl) über die Rinne (ca.45°) einfahren.

 

Ascent route map (show/hide)

Log in or register download the gpx track.



 Kommentare

  • 16. Dezember 2013 - 19:07 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Tourenbericht
    Datum der Tour: 16. Dezember 2013
    Gruppengröße: Duo
    Tourenart: SplitboardTourenski
    Lawinenwarnstufe: 1
    Tourenverhältnisse 16.12.13
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Nachdem im Ammerwald (oder kurz davor) doch deutlich mehr Schnee lag als rund um Garmisch, begannen wir den Aufstieg nach Durchqueren des Flussbetts in 30-40cm hohem Pulver.
    Als im Ausläufer des Hochgrieskars der Wald immer lichter wurde, war leider auch der Schnee immer stärker von Steinen und Felsen durchsetzt. Als wir auf knapp 1450 Metern den Steilhang zum Schwarzenköpfel einsehen konnten, der ebenfalls stark von Steinen durchsetzt war, beschlossen wir, wieder abzusteigen. Trotz bis zu 50cm hohem Pulverschnee wäre eine Abfahrt nur mit massivem Steinkontakt möglich gewesen.