LWD Tirol

Ein variantenvoller "almost 3000er" in der Nähe des Zwieselbacher Roßkogels. Der Vorteil, es ist kein Skitouren Klassiker und somit weniger besucht (genau richtig für eine entspannte Splitboardtour).

Splitboard Skitour - Weitkarspitze
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.947m
 
Starthöhe: 1.647m
 
Höhendifferenz: 1.300m
 
Gehzeit h:min: 3:30
 
Exposition: Nord,Ost,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

A12 bis Zirl Ost (Kematen), dann weiter Richtung Kühtai. Kurz nach dem Ort St. Sigmund kommt eine Abzweigung nach Haggen ( zum Forellenhof). Hier parken (ein kleines Trinkgeld in den Automaten schmeißen, den Parkzettel auf das Amaturenbrett, und diese wunderschöne Splitboard Tour kann beginnen.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Haggen beim Forellenhof.

Aufstieg:

Zunächst geht es mit den Splitboards, Harscheisen parat für die erste Zwing, am Kraspesbach hinein ins Kraspestal. Es ist ein flacher Zustieg, den man allerdings relativ locker wieder rausfahren kann. Nun gelangen wir an die "erste Zwing", eine Steilstufe, die aufgrund der Nähe zum Bach fast immer Harscheisen erfordert. Diese erste Schlüsselstelle überwunden gelangen wir erneut in einen flachen Bereich wo wir zu unserer rechten eine kleine Jagdhütte sehen. In einem weiten Linksbogen geht es weiter in Richtung Süd-Ost, zur "zweiten Zwing". Diese Steilstufe gemeistert, gelangen wir auf eine Art Hochplateau in Talform. Hier halten wir uns entfernt von den steilen Hängen zu unserer Linken, da von dort gerne Lawinen hinunterdonnern, und gehen das Tal entlang bis auf einer Höhe von ca. 2700m. Hier biegen wir rechts Richtung (Westen) ab verlassen die Aufstiegsspur des "Zwieselbacher Klassikers". nach ca. 20Minuten beginnen wir den Gipfelhang der Weitkarspitze zu erklimmen. Die letzen Meter von dem häufig verblasenen Gipfel machen wir ohne Slitboards.

Abfahrt:

Wie Aufstieg, oder eine Variante bei sehr sicheren Verhältnissen,... Auf ca. 2700m überquert Ihr ein kleines Jöchel Richtung Norden. Weiter Richtung Norden fahrt Ihr direkt auf das Wilde Kar zu. Wenn Ihr die Felsen oberhalb des Kaspressees passiert habt, geht es weiter nach unten. Dort seht Ihr eine breite Rinne die Euch direkt unterhalb einiger Steilwände (Vorsicht Lawinen können von oben kommen) zum Kuhbichl. Hier fahrt Ihr wieder zurück zur Aufstiegsspur, nehmt Schwung um das Flachstück an der Jagdhütte zu überwinden und dann kommt Ihr wieder zur ersten Zwing. Jetzt geht es flach zurück zum Parkplatz. Wie schon häufiger geschrieben. Bitte passt Eure Splitboard Touren auf Euer fahrerisches Können und die Verhältnisse an.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 31/2 Stubaier Alpen Sellrain 1 : 25 000 Topographische Karte

Ascent route map (show/hide)