LWD Tirol
 
Talort: Axamer Lizum
 
1 Kommentare

Eine tolle Splitboard / Skitour in der Nähe der Axamer Lizum, kurzer Aufstieg und bei sicheren Verhältnissen, viele Varianten zur Abfahrt. Hohe Schneelage und sichere Verhältnisse erforderlich.

Splitboard Skitour - Nockspitze
Schwierigkeit SAC: ZS
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 2.404m
 
Starthöhe: 1.564m
 
Höhendifferenz: 840m
 
Gehzeit h:min: 2:45
 
Exposition: Nord,Süd-Ost,Süd,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

A12 bis Kematen, dann weiter nach Axams und zur Axamer Lizum.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Parkplatz Axamer Lizum

Aufstieg:

Wir starten, unsere Splitboards ready to hike. An der Standseilbahn der Axamer Lizum geht es vorbei in Richtung Birgitzköpfel-Lift. Nun gehen wir auf der Piste bis zur Birgitzköpfel Hütte (Wir können auch mit einer einfachen Fahrt den Weg abkürzen und eine gemütliche Vormittagstour draus machen).
Jetzt beginnt die eigentliche Splitboard / Skitour  im freien Gelände.Unterhalb der Lawinenverbauungen queren (bei windgepressten oder eisigen Verhältnissen ziehen wir die Harscheisen rechtzeitig auf) wir nach Süden in Richtung Halsl. Kurz nach den Lawinenzäunen erreichen wir den Sommerweg, dem wir dann in Richtung Süd-Ost und dann direkt nach Ost Folgen. Auf ca 2260m folgen wir dem Sommerweg weiter in Richtung Nord-Ost und erreichen bald den Gipfel der Nockspitze 2404m.

Abfahrt:

Bei der Abfahrt von der Nockspitze gibt es viele Varianten.

Natürlich, ist zwar nicht so lässig Abfahrt wie Aufstieg.

Variante A: Bei Sicheren Verhältnissen und hoher Schneelage über das Leintuch nach Telfes.
Unsere Splitboards im Ride-Mode fahren wir Richtung Süd-Ost zum Sailennieder 1974m ab. Im oberen Drittel halten wir uns eher rechts in dem breiten, wunderschönen Splitboard Hang, da es auf der linken Seite (von oben betrachtet) schon einige Lawinenereignisse zu beklagen gab. Diese Schlüsselstelle gemeistert, fahren wir weiter über die breiten Hänge zwischen dem Nederjoch und dem Ghf. Pfarachalm in Richtung Gasthof. Wenn wir den Gasthof erreicht haben, können wir uns entweder durch den doch manchmal etwas dichten Wald schlagen oder der Rodelbahn folgen um dann nach Telfes zu kommen. Von hier können wir mit der Stubaitalbahn zurück nach Innsbruck und dann wieder in die Axamer Lizum. Bei dieser Tour ist es sinnvoll öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

Variante B: Die Meierrinne, nur für sehr sichere Verhältnisse und gute Splitboard FahrerInnen. Wir fahren ca 100hm in Richtung Süd-West, dann West, bis wir den Einstieg in eine breite, sehr steile Rinne erreichen.Hier einfach straight nach unten und dann ca.20hm zurück zur Birgitzköpfel Hütte und was leckeres Essen oder/und Trinken. Oder man fährt, wenn die Schneelage passt, weiter ab bis nach Birgitz.

Weitere Varianten möchte ich an dieser Stelle noch nicht erwähnen, kann man sich aber vorstellen wenn man da ist. 

 

Ascent route map (show/hide)



 Kommentare

  • 18. Januar 2013 - 13:00 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Tourenbericht
    Gruppengröße: Duo
    Tourenart: Splitboard
    Lawinenwarnstufe: 2
    Gefahrenpotential: Mäßig
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Wenn Ihr von der Muttereralm Talstation über die Piste gehen wollt dauert es ca 1,5-2 Stunden und Ihr erreicht das Pfrimesköpfel. Von dort fahrt Ihr nach Süden, Richtung Spitzmandl ab. An geeigneter Stelle fellt Ihr Eure Splitboards auf und steigt Richtung Süd-West auf bis zum Ende des Kars. Nun erreicht Ihr den Sommerweg, der im Winter alles andere als sommerlich ist und könnt weiter zur Nockspitze gehen. Natürlich eignet sich dieser weg auch für eine Überquerung zur Axamer Lizum oder umgekehrt.

    Bitte immer dran denken. Safety first! Solltet Ihr Euch bei dem Weg nicht sicher sein, lieber umkehren.