LWD Tirol
 
Talort: Birgitz
 
1 Kommentare

Einsteigertour mit gemütlicher Einkehrmöglichkeit in der Birgitzalm. Auch gut geeignet für Kinder, Skitouren Geher und Schneeschuhwanderer. Mehr Action bietet die Nockspitze in dieser Region.

Splitboard Skitour - Birgitzköpfl
Schwierigkeit SAC: L
Help? SAC-Level?
 
Gipfelhöhe: 1.982m
 
Starthöhe: 1.332m
 
Höhendifferenz: 650m
 
Gehzeit h:min: 2:00
 
Exposition: Nord,Nord-West,
 
Beste Tourenzeit: Ganzer Winter
Anreise:

A 12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Sellrain/Kematen und weiter bis Kematen. In Kematen links nach Axams und weiter Richtung Axamer Lizum. An der ersten Kehre oberhalb vom Gasthof Adelshof parken.Hier sieht manmeistens schon die ersten Skitouren Geher, oder Rodler.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

Erste Kehre oberhalb vom Gasthof Adelshof, da wo die Rodler und Skitouren Geher zu sehen sind.

Aufstieg:

Direkt vom Parkplatz an der Rechtskehre oberhalb vom Adelshof splitten wir, gebeutelt vom Ausgehen am Vortag, den Sommerweg entlang in Richtung Süd-Ost etwas steiler durch Wald. Einmal die Rodelbahn querend weiter bis auf eine Höhe von ca. 1550m. Nun geht es weiter Richtung Süden bis wir wieder auf die Rodelbahn treffen.  Ab hier hiken wir eine breite Waldschneise hinauf, mehrere male die Rodelbahn querend, zur Birgitzer Alm. Wir lassen die Alm rechts liegen und gehen weiter über sanftes Splitboardgelände (genau passend nach einer durchfeierten Nacht), immer Richtung Süd-Süd-Ost haltend, auf das Birgitzköpfl. Immerhin sind wir doch draußen gewesen und nicht nur in der Wohnung. Ach ja, das Essen in der Birgitzer Alm ist wirklich gut und mit Kindern kann diese Tour ein grandioses Erlebnis werden. Natürlich sind auch viele Skitouren Geher unterwegs, mit denen man nette Gespräche führen kann.

Abfahrt:

Wie Aufstieg, wir kennen hier keine Varianten, da es eher eine Rodelpartie ist, dennoch ist der obere Bereich sehr schön um Kinder an das Touren gehen zu gewöhnen.

Kartenmaterial:

Ascent route map (show/hide)



 Kommentare

  • 20. April 2012 - 10:27 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Kommentar / Tourenverhältnisse:

    Gabs nicht früher auch eine "Skiroutenabfahrt" nach Götzens?