20 March 2018    
In dieser Saison hatten wir die Gelegenheit mit den drei einflussreichsten Big Mountain Ridern unserer Zeit zu plaudern. Alles begann ziemlich spontan, als wir Travis Rice am Stubaier Gletscher trafen..

Er tourte gerade mit seinem neuen Film "Depth Perception" durch Europa und so konnten wir zur Filmpremiere in München ein Interview mit ihm verabreden. Da in Travis Film tausendjährige Bäume eine zentrale Rolle spielen und wir nach der Vorführung mit ihm direkt neben dem hunderte Jahre alten Sendlinger Tor in München standen, hatten wir den Link und eine ziemlich coole Location für unser Interview.

Ein paar Wochen später waren wir dann wie jedes Jahr auf der ISPO um über das neueste Splitboardmaterial zu berichten. Dort trafen wir auf Xavier de le Rue und Jeremy Jones, mit denen wir vor der Kamera die gleichen Fragen besprechen konnten, die wir zuvor schon Travis Rice gestellt hatten. Die Themen drehen sich ums Splitboarding Life an sich, dann speziell um Risikomanagement am Berg, wie man mit den physischen und psychischen Belastungen und dem Gefahrenpotential bei solch ambitionierten Bergprojekten umgeht, und auch das Verhältnis zu Bergführern und Guides wird beleuchtet.

Vor ein paar Jahren hatten wir mit Xavier und Jeremy schon mal über ihren Umgang mit Lawinengefahren und ihr Risikomanagement gesprochen. Mit dieser neuen Interviewserie knüpfen wir an dieses interessante Thema an und freuen uns sehr, dass uns die drei wohl einflussreichsten Big Mountain Rider so ausführlich Rede und Antwort standen.

Vielen Dank an Jeremy, Travis und Xavier, die sich neben dem Messe und Filmpremierenstress noch die Zeit genommen haben unsere Fragen zu beantworten!

Hier nun der erste Teil des Interviews mit Travis Rice:

 

und weiter geht es mit dem Thema Risikomanagement: