08. November 2019    

Splitboard Test und Splitboarding Editors Selection 2019-20 - Wir haben die interessantesten Neuheiten auf Herz und Nieren für Euch getestet. Welche Boards konnten das Rennen für sich entscheiden?

Der Splitboard Markt hat sich die vergangenen Jahre weiter dynamisch entwickelt. Zum einen sind da die etablierten internationalen Big Player, die mit großen Stückzahlen den Handel dominieren, zum anderen tauchen immer mehr junge Brands auf, die mit frischen Ideen und viel persönlichem Einsatz die alten Strukturen aufmischen.

Mittlerweile gibt es Splitboards in allen Variationen, von dedizierten Freestylesplitboards bis hin zu speziellen Powder Splitboards. Auch geht der Trend dahin zumindest ein spezielles Spaßboard im persönlichen Quiver zu haben, für die besonderen Tage.
Das Wichtigste ist unserer Meinung nach aber wie eh und je die Gesamtperformanz, das heißt ein Splitboard soll bei allen Bedingungen von Slush bis Eis und in jedem Terrain sicher funktionieren. Das macht ein wirklich gutes Splitboard aus.
Der Spaß und die Freude am Gesamterlebnis.

Selbstverständlich ist auch die Art der persönlichen Nutzung entscheidend. Gehe ich nur ab und zu mal eine kleine Tour oder bin ich häufig auf sehr langen, anspruchsvollen Routen unterwegs? Dann spielt beispielsweise das Gewicht eine gewichtigere Rolle. Soll das Splitboard mein Board für alles sein, auch an Pistentagen?

Da wir immer öfter gefragt werden was wir von speziellen Boards halten, haben wir uns entschieden ab jetzt auch jeweils ein Board mit in die Splitboarding Selection aufzunehmen, das sehr speziell ist, auch wenn es nicht in Richtung "Eierlegendewollmilchsau" geht. Ein Boards das eben spezielle Bedingungen benötigt um voll zur Geltung zu kommen, tiefen Pulver oder Slush zum Beispiel.

Um einerseits unter solch speziellen Bedingungen testen zu können, andererseits auch die Allround Tauglichkeit bewerten zu können, haben wir keine Mühen gescheut die Boards über die gesamte letzte Saison jeweils auf mehreren Touren- und Pistentagen zu fahren und zu hiken. Das Gewicht der Rider lag zwischen 73 und 80 kg. Die im Test genutzten Bindungen waren Spark und Plum, die Schuhe von Deeluxe.


 

Vorab die vier Gewinner: Jones Mind Expander (als Special-Board), Konvoi Kantar, Never Summer Atom und Plum Transition

Splitboard Top und Base
Splitboarding Editors Selection 2017/18
Riding Style
Freestyle, 70%
Allmountain, 80%
Powder, 80%
Speed, 80%
Mit der Nut&Feder Technologie hat Furberg erneut einen Homerun hingelegt. Es is soweit, bei diesem Splitboard ist fast kein Unterschied mehr zu Solidboards zu erkennen.
WP-Score: 2.90
Testergebnisse
Riding, 85%
Uphill, 70%
Features, 85%

Innovation ist King, doch man muss es auch machen. Vor Jahren haben wir schon drüber gesprochen, dass man ein Splitboard mit Nut und Feder herausbringen könnte. Hmmm, wie ist das wohl mit dem Vereisen, haben wir uns alle gefragt und keiner hat wirklich entwickelt. Doch, Furberg hat sich getraut dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Nach intensivem Testen über die vergangenen vier Jahre ist es jetzt soweit und Furberg sagt diese Technologie wäre nun marktreif. Nachdem wir das Board im First Impression Test bereits unter den Füßen hatten, mussten wir es noch auf Herz und Nieren Testen.

Splitboard Top und Base
Splitboarding Editors Selection 2017/18
Riding Style
Freestyle, 40%
Allmountain, 60%
Powder, 100%
Speed, 60%
Mit eingezogenen Carbonstringern ist die Aufstiegsperformanz des Jones Mind Expanders um einiges verbessert. Bei der Abfahrt ist es nach wie vor mind-expanding.
WP-Score: 3.40
Testergebnisse
Riding, 80%
Uphill, 65%
Features, 75%

Im vergangenen Jahr hat das Mind Expander von Jones zwar in der Abfahrt überzeugt, doch gab es einige Herausforderungen im Aufstieg, die den Einsatzbereich reduzierten. Jones hat daran gearbeitet und dieses Manko mittels neu eingezogener Carbonstringer nahezu beseitigt. Somit kannst Du jetzt auch in steilerem Gelände leichter unterwegs sein, doch natürlich solltest Du die Harscheisen immer parat haben.

Splitboard Top und Base
Splitboarding Editors Selection 2017/18
Riding Style
Freestyle, 80%
Allmountain, 90%
Powder, 80%
Speed, 90%
Das Kantar ist die Wunderwaffe von Konvoi. Der ultimative Allrounder mit Extraportion Grip sowohl in Aufstieg als auch in der Abfahrt.
WP-Score: 4.30
Testergebnisse
Riding, 85%
Uphill, 80%
Features, 80%

Schon beeindruckt vom Nevado (Gewinner der letztjährigen Splitboarding Selection), haben wir jetzt auch die Möglichkeit bekommen das Kantar ausgiebig unter die Füße zu nehmen. Mit seinem eher klassischen Shape und Profil ist es vielseitiger als das pulverorientierte Nevado Splitboard.

Splitboard Top und Base
Splitboarding Editors Selection 2017/18
Riding Style
Freestyle, 90%
Allmountain, 70%
Powder, 80%
Speed, 70%
Never Summer hat mit dem Atom eine Punktlandung hingelegt.
WP-Score: 1.90
Testergebnisse
Riding, 75%
Uphill, 70%
Features, 85%

Das Atom (Twin) von Neversummer überzeugt in der Gesamtperformance. Das Wingprofil und der Twin-Shape machen es sehr wendig und extrem spaßig zu fahren. Bei höheren Geschwindigkeiten ab ca. 70 km/h verliert es etwas an Stabilität. Im Pulver schwimmt es gut auf und das wunderbare Gefühl des Gleitens entsteht und bringt Dich zum Grinsen. Wird der Schnee hart, hält es erstaunlich gut und carved präzise. Diese sensible Abstimmung führt auch zu einem guten und sicheren Aufstiegsverhalten.

Splitboard Top und Base
Splitboarding Editors Selection 2017/18
Riding Style
Freestyle, 40%
Allmountain, 90%
Powder, 80%
Speed, 80%
Das Plum Transition ist ein hervorragendes High-Alpine Splitboard das überzeugende Allmountain Eigenschaften besitzt.
WP-Score: 4.30
Testergebnisse
Riding, 75%
Uphill, 80%
Features, 85%

Das Transition funktioniert in allen Schneebedingungen von hart bis slushy. Die early rise Nose lässt es sehr gut aufschwimmen, die solide Camber gibt festen Halt und auch der fein abgestimmte Flex trägt zu den sehr guten Eigenschaften bei. Am besten lässt es sich mit dem Plum Talps vergleichen. Es ist etwas harmonischer abgestimmt, hat einen optimierten Flex, eine Längere und weichere Nose und es ist massiv getapered und kann auch weniger kraftvoll gefahren werden. Wer es surfy mag sollte es probieren. Die stark ausgeprägte Camber bringt ein großes PLUS im Aufstieg.

Herzlichen Glückwunsch an die Macher der Boards - und unseren Lesern viel Spaß beim selber testen, z.B. beim SPLIT & RELAX #7 vom 7.-9.2.2020!!!
Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr diese gerne hier unter den Artikel stellen.