10 November 2017    
"Back to the roots" ist der Startschuß für eine neue Artikelserie unseres Gastautors Simon von Splitboards Europe. Seine Blicke auf die Entwicklung des Splitboardens, Kaufempfehlungen und exklusive Angebote für die Leser von splitboarding.eu warten auf Euch.

Ich bin der Simon, Inhaber von Splitboards Europe und vertreibe schon seit Ende der 90er Jahre Splitboards in Europa. Ich habe die gesamte Splitboard Geschichte in Europa von ihren rudimentären Anfängen erlebt und auch persönlich dazu beigetragen. Patrick, der Herausgeber von splitboarding.eu – hat mich durch einen seiner tollen Artikel auf die Idee der Simon´s Favorit Splitboard Sets gebracht. An dieser Stelle danke an Patrick, auch sein online Journal trägt seit Jahren zum Erfolg der Splitboards bei.

Ich werde euch in den nächsten Wochen exklusiv Splitboard Sets zusammenstellen und euch mein gesamtes Wissen und meine Erfahrung aus fast 20 Jahren Splitboards in Europa dazu packen. Die Artikel sollen zum einen Kaufempfehlung für neues Material sein, egal ob SET oder z.B. eine Bindung zum vorhandenen Splitboard und zum anderen auch einfach nur Spaß machen zu lesen und Einblicke hinter die Kulissen und Techniken der Splitboard Industrie / Splitboard Geschichte geben. Soweit mein Anspruch für euch.

Thema des ersten Simon´s Favorite Splitboard Set ist: Back to the Roots

In meiner ersten Folge dieser Artikelserie habe ich euch ein Set zusammengestellt, welches natürlich vom Material super passt, aber auch deren Brands die bewegteste und längste Geschichte am Splitboard Markt haben. Ich höre immer wieder bei meinen Kunden, dass das aktuelle Angebot einen überfordere. Das muss nicht sein – man kann sich ruhig auf bewährtes verlassen.

Splitboards Europe Splitboarding

Fangen wir mit dem Shape an:

PRIOR Backkountry in Fiberglas (Quad) oder Carbon (XTC)

Splitboards Europe Prior

Prior Factory Tour

Geschichte

Prior! Ich kenne keine Ski, Snowboard und Splitboard Manufactur, die personell so klein ist aber in ihrem Sortiment und Herstellungsverfahren so groß. Chris Prior war von Anfang an dabei als es mit den ersten Splitboards begann. Zuerst war es das solid snowboard MFR (Mens FreeRide). Das heisst auch heute noch so und wurde dann als Splitboard mit dem Namen: Backcountry gesplittet. Der Shape wurde von seinen Anfängen an um alle nützlichen oder besseren Techniken weiterentwickelt. Kein Splitboard Shape ist in so vielen Längen und Weiten, verschiedenen Bauformen (Quad/XTC) Men und Women verfügbar. Und das merkt man ihm auch an. Wir haben diesen Shape seit vielen Jahren in unserem ganzjährigen Testpool und die Resonanz der Tester bzw. unserer Teilnehmer ist eindeutig: Schulnote 1. Wenn man sich den Shape anschaut ist es ein klassicher direktionaler Freerideshape, hat Hybird Rocker (also Camber und Rocker) und ist weder zu weich noch zu steif. Worin liegt als das Geheimnis seines Erfolges? Im Detail. Es ist eben genau diese Mischung aus Radius und jeweilige Länge, Flex und Größe des Cambers usw. das am Ende einfach jedem gefällt und sogar sehr gut gefällt.

Prior Backcountry Splitboard

Prior Brandywine Splitboard

Shape

Das BC gibt es für Männer in 161 -165-168-172– 176 und für Frauen, dann heisst es Brandywine in 149 -154-158. Dank des Hybrid dreht es super leicht ohne nervös zu wirken und daher ist es für Männer mit ca. 1,80m Größe ab 165cm Länge ideal, ich bevorzuge 168. Bei Frauen je nach Körpergröße, gerne wird die 149 oder 158 genommen. Lohnt sich denn der Aufpreis zum Carbon? Ich kann dazu nur sagen, es macht im Fahren kaum einen Unterschied. Das Carbon Geflecht ist so super angeordnet dass es den Shape im Fahrspass nicht beeinträchtigt, sondern beide nahezu gleich schön fahren. Das Gewicht von ca. -10% ist aber immer ein Vorteil –bergauf wie bergab.

Prior XTX Construction

Fazit

All Mounatin Freeride Shapes gibt es viele gute. Aber das Prior BC hat die längste Geschichte und die besten Bewertungen unserer Teilnehmer. Wenn man böse sein wollte, könnt man sagen: „ der everybodys darling“ Man bekommt handmade aus Canada und es stecken viel Jahre Entwicklung in diesem Shape. Für jeden, der die Eierlegende Wollmilchsau sucht – der hat sie mit dem BC auch nicht gefunden, aber er ist verdammt nah dran.

 

Spark Bindung ( Arc oder Surge )

Spark Splitboard Bindungen

Geschichte

Will Ritter, der Erfinder der Spark-Bindungen, war der Erste, der eine Softbindung mit der bewährten Voile Slider-Grundplatte konstruktiv vereinte. Das Ergebnis war eine Konstruktion, welche in der Basis noch heute der Voilé Light-Rail bzw. der SP United Split FT gleich kommt. Der große Wurf war das damals noch nicht, denn es war ja nur konsequent weitergedacht, was Voile-USA vorgab.

Erste wirklich interessante technische Neuerung war damals allerdings das dazugehörige Harscheisen. Dieses wurde bei Spark einfach vorn unter den Pin gesteckt ohne ihn demontieren oder aus der Bindung aussteigen zu müssen. Damals wie heute werden die Harscheisen nicht an der Baseplate fixiert und erlauben so auch die Verwendung von Steighilfen. Dann kam eine Art Zwischenschritt, eine Evolutionsstufe, deren Modell sich „Edison“ nannte. Vielleicht fühlte sich Will durch die neue Konkurrenz von Karakoram etwas in Zugzwang und er präsentierte völlig überraschend auf der ISPO 2012 diese Bindung. So ganz konnte uns die „Edison“ nicht überzeugen – und letztendlich ging sie auch nie in Serie. Das Prinzip ist aber nicht komplett vom Markt verschwunden, die aktuelle UNION Bindung hat gewisse Ähnlichkeit mit der Edison aus 2012.

Auf der ISPO 2013 stellte Spark das System „Tesla“ vor, mit den Modellen Magneto und Afterburner.
„Tesla“ war nun wirklich neuartig! Es ist einfach, zuverlässig und ermöglicht vor allem eine Montage der Bindung ohne Splint, und zwar im Walk- und Ride-Modus. Ab jetzt hatte Will ein völlig neues und eigenes Konzept erarbeitet und begeisterte uns von Anfang an. Das „Tesla“-System ist nicht nur einfach im Handling, sondern kann auch konstruktiv Gewicht einsparen, ohne dabei zu filigran zu werden. Somit ist die Magneto mit dem „Tesla“-System die derzeit leichteste Splitboard-Bindung am Markt. Da sie sich von der Afterburner kaum unterscheidet, ist sie unsere 1. Wahl.
Denn die Afterburner ist nur schwerer und gibt vor, mit einem härteren Highback auch steifer zu sein.
 
Es handelt sich aber bei beiden Bindungen um eine Aluminium-Base, diese sind schon von Haus aus sehr steif. Da wir beim Tourengehen gerne auf unnötiges Gewicht verzichten, war die Magneto für normale Touren in den Alpen perfekt. Diese Rolle übernimmt heute die Spark Arc.

Spark hat letztes Jahr sein 10 Jähriges Jubiläum gefeiert. In diesen 10 Jahren haben Will und Becca beachtliches geleistet. Wir waren der erste Spark Händler in Europa und haben gerade mal eine „Handvoll“ Bindungen abgenommen, das war 2007/2008. Es war noch die Zeit der 4x4 Kits (normale Softbindungen auf Voile Slidern). Heute stehen Spark Bindungen in vielen Sportfachgeschäften in ganz Europa. Ob als Spark oder Burton Hitchhiker und das ist wirklich eine beachtliche Leistung von Will und Becca. Im übrigen werden auch die Burton Hitchhiker Bindungen bei Spark produziert. Der Erfolg der Spark Bindungen ist auch ihrem Warranty Service zu verdanken. In Deutschland wird dieser Service wird seit Jahren perfekt von Markus Reichard übernommen. Auch Markus ist Splitboarder der ersten Stunde.

Bindungs Technik

Das Tesla T1 System ist super reduziert auf das wesentliche und so kommt auch das geringe Gewicht zu stande. Alle puckbasierten Bindungen funktionieren tadellos bei Eis und Schnee, aber keine ist so leicht wie die ARC Men oder Women. Die Surge hat eine geschlossene Bodenplatte, das brauchen vor allem schwerer Fahrer damit sich diese nicht mal verbiegt, bei einem schweren Sturz oder ähnlichem. Die Auswahl an Farben ist einzigartig auf dem Markt.

Spark Surge Blau

Spark Surge Metal

Fazit

Nicht nur die erfolgreichste und leichteste Bindung sondern auch die mit der bewegtesten und längsten Geschichte am Splitboard Markt.


Ich habe dieses „Simon´s Favorite Splitboard Set“ für die nächsten 4 Wochen als exklusive Sonderedition zu -20% für splitboarding.eu in meinem Splitboard Online Shop eingestellt. Dort könnt ihr alle Prior BC Shapes mit allen Spark Bindungen, Fellen sowie Harscheisen frei konfigurieren. Nach diesen 4 Wochen kann man es sich natürlich auch noch aus den Standard „Brand Sets“ zusammenstellen.

Hier die Links zum Shop und direkt zur vorgestellten Setup Konfiguaration: 


Ich würde mich freuen, wenn euch mein Artikel bei eurer Materialwahl helfen konnte oder er einfach Spass gemacht hat zu lesen.
Dann bis in ca. 4 Wochen, wenn es heisst: Simon´s Favorite Splitboard Set Part 2: Low budget but still a lot of fun