Danke an alle. Von Schweden über die Schweiz, Österreich, Deutschland, Tschechien, die USA bis hin zu Russland waren alle versammelt die Splitboarding lieben oder es lieben lernen möchten! Hier die Nachlese. Funkelde Augen, breites Grinsen und beste Testbedingungen gab es für 100 TeilnehmerInnen. Diesmal sogar 16 Frauen - große Freude!

Es ist Freitag der 8.02.2019 - 6:30 Uhr, der Wecker klingelt. Nichts Besonderes bei einem Tourenwochenende wenn es von München aus los geht. Doch diesmal waren zwei Gleichgesinnte aus den USA dabei, denen ich für eine Nacht nach der ISPO, Unterkunft und Mitfahrgelegenheit zum SPLIT & RELAX angeboten hatte. Dan und Matt von Spark R&D sind am Start. Nach dem ersten Kaffee können wir alle miteinander reden und sind bei amerikanischem Skatepunk auf dem Weg zum Hochkönig. Sämtliche Themen werden angeschnitten, von Unterschieden zwischen USA und Europa / Deutschland über Politik bis hin zum Splitboarding auch die Snowboardbranche kommt nicht zu kurz.

9:30 wir sind am Parkplatz vom Arthurhaus, bei Schneemengen die das Herz höher schlagen lassen. Ike der dritte Mann von splitboarding.eu und das Wohnmobil vom Stranda Mats sind auch schon da. Nach einer kurzen Organisationspause laufen wir los. Schnell bemerken wir, dass es dieses Jahr neben den großen Schneemengen auch alle Schneebedingungen zum Testen geben wird. Angefroren in der Früh, Pulvrig im Norden, hart oben im Süden und firnig im unteren sonnenbeschienenen Teil der Abfahrt.

Conditions Check mit Spark

Relaaaxed laufen wir in Richtung vier Rinnen, um dann doch lieber, die uns bis dato nicht bekannte Rinne links daneben zu erklimmen. Wenn auch nur schwer erkennbar steilte sich die Rinne erheblich auf und nach ca. einer Stunde Bootpacking klingelt unser Wecker und wir müssen runter zum SPLIT & RELAX. 14:00 Uhr Ankunft der Firmen. Noch ein kurzer Plausch mit Jakob von Burton, der sich natürlich auch wie jedes Jahr die Bedingungen im Vorfeld anschaut, und wir fahren hinunter zum Hochkeilhaus. Der Parkplatz am Hochkeilhaus beginnt sich zu füllen.

Martin der zweite Mann von Splitboarding und Anna unsere Yogalehrerin sind schon seit einer Weile da und haben alles für den Check-In vorbereitet - auch unsere Energieportionen von XENOFIT stehen schon bereit - vielen Dank für den großzügigen Support. Der Parkplatz füllt sich weiter, bis schlußendlich rund ums Haus alles zugeparkt ist. Mittlerweile wird aber auch schon fleissig geschraubt, gefachsimpelt und die ersten Gruppen lernen sich kennen. Interessierte Blicke werden auch auf die Powsurfer der Marke Konvoi geworfen, die es für die hochmotivierten auch zum Testen gab!

Konvoi  - Korua - Salomon - Stranda

Gut versorgt wurden wir beim Abendessen von Alex und dem Team von Peter, hier das erste Dankeschön. Mit den obligatorischen 1,5 Stunden Verspätung ging es weiter mit der "offiziellen" Eröffnung des Split & Relax 2019. Das rege Interesse an meinem (Patrick, splitboarding.eu) Vortrag zum hochspannenden Thema Risikomanagement beim Splitboarding hat mich sehr gefreut.  Niemand ist eingeschlafen oder hat begonnen zu schnarchen. Das war schon mal ein gutes Zeichen.

Risikomanagement beim Splitboarding

Während die einen früher ins Bett gingen um am nächsten Morgen wieder fit zu sein, wurde es für ein paar andere recht spät. Kyle von Karakoram hatte sich extra für das SPLIT & RELAX noch ins Auto geschwungen und kam dann erst gegen 3:00 Uhr morgens aus der Schweiz am Hochkeilhaus an.

Samstag 6:30. Die gut besuchte Yoga-Session von Anna beginnt und entspannt geht es für die TeilnehmerInnen in den Tag. Um 7:30 ist es Zeit sich mit den Bergführern zu treffen und die Lage zu besprechen. Die schon im Vorfeld nach Niveau eingeteilten Gruppen werden den Bergführern übergeben. Dann noch ein Käffchen, Semmel oder Müsli rein, die Lawinenlageberichte verteilt und schon geht es los. Feinste Testbedingungen erwarten uns an diesem Tag. Alle splitten los um genau das zu finden, was sie besteigen und befahren möchten.

Split and Relax Safety und Touring

Die Bergführer machen mit Ihren Gruppen, entsprechend der Niveaus, die praktischen Safetytrainings und Geländeübungen, die "Selfguided" Teilnehmer machen das worauf sie Lust haben, splitboarden und Powder riden. Zwischen 15:00 und 16:00 Uhr trudeln alle wieder im Hochkeilhaus ein und es werden gleich die neuen SetUps vorbereitet, um am Sonntag unter den Füssen der TeilnehmerInnen getestet zu werden. 

Nach dem Abendessen präsentiert Aline Bock, ehemalige Freeride Weltmeisterin ihren Preisgekrönten Film " A land shaped by women", Splitboarding und Surfing in Island, den ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann. Vielen Dank Aline!!!

Split und Relax 2019

Unerwartet und doch passend zeigt uns dann noch Sergey von Bearpowdersurfer einen seiner Filme, der mit spannenden Sequenzen vom Polarkreis die Zuschauer in seinen Bann zog. Auch hier ein Dankeschön für die Spontanität, Motivation und den Mut diesen Film nach Alines Meisterwerk zu zeigen. Bevor dann alle wieder langsam ins Land der Träume verschwanden gab es noch unsere Verlosung mit vielen tollen Preisen der anwesenden Firmen. 

Sonntag, same time same place und wieder hervorragende Bedingungen für alles was SplitboarderInnen gerne machen.

Split und Relax

Gefühlt und auch basierend auf den Feedbackbögen, war es das beste bisher da gewesene SPLIT & RELAX!

DANKE an alle, die dieses Splitboarding Testival Wochenende möglich gemacht haben, den Firmen, unseren Teilnehmern, den Guides und Peter sowie der Crew des Hochkeilhauses. 

Der Termin für 2020 steht schon fest. 07.-09.02.2020 Wir freuen uns auf ein weiteres legendäres SPLIT & RELAX im Hochkeilhaus und am sagenumwobenen Hochkönig - mit Euch!

Ein großes Dankeschön geht auch dieses Jahr an Dennis, der aus reiner Motivation am Fotografieren super Fotos zu Stande gebracht hat, DANKESCHÖN!

Und nochmal ein großes DANKESCHÖN an unsere Sponsoren und Partner: XENOFIT, splitboards.eu, GARA und alle anwesenden Marken, die Ihr Logo geschickt haben: