25 February 2014    

Neu im Splitboard Programm von Jones ist das Explorer, ein preiswertes Einsteigerboard. Und was tut sich nächste Saison sonst noch bei Jones? Seth präsentiert Euch hier das komplette Portfolio für den Winter 2014/15.

Mit den beiden neuen Splitboards Explorer und Discovery wendet sich Jones, der Bigmountain Spezialist, den "Normalos" im Backcountry zu. Das Explorer ist als Einsteigerbrett konzipiert. Mit direktionalem Rocker, der an der Nose stärker ausgeprägt ist als am Tail, Camber unter den Füssen und einer sanften MagneTraction soll das Brett mit gutem Auftrieb durch Powder gleiten und auch genug Halt in schwierigerem Schnee bieten. Das in den Längen 138 und 145 angebotene Discovery zielt auf Kinder, Jugendliche und leichte, zierliche Fahrer.

Jones Splitboard Explorer 14-15
Jones Explorer Split

Das bekannte Solution hat neben einem neuen ansprechenden Design auch einen neuen Holzkern bekommen und kommt damit nächste Saison 300 Gramm leichter daher.

Splitboard Jones Solution 14-15 DetailsJones Solution Split

Auch der Damenversion wurde der neue, gewichtssparende Kern spendiert.

Jones Women`s Solution SplitJones Women`s Solution Split

Die Carbonversion des Jones Bestsellers Solution, das Carbon Solution wurde optimiert und ist nun ganze 500 Gramm leichter als der Vorgänger. Leichter ist nur noch das Ultracraft, welches in unserer First Impression Session prämiert wurde.

Jones Splitboard ultracraftJones Ultracraft Split



 Kommentare

  • Flo
    20. März 2014 - 15:27 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Ein 164er Ultracraft wäre

    Ein 164er Ultracraft wäre fein...!

     

    Das 160er ist mir leider zu schmal und kurz.

  • 20. März 2014 - 15:35 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    neue Entwicklung

    Hi Flo,

    als wir mit Jeremy fahren waren haben wir auch die kurze Länge angesprochen. Die Meinung bei Jones ist allerdings, dass die Boards auf Grund des Shapes wesentlich kürzer gefahren werden können. Ja, jain hmm. Ich glaube, dass es etwas länger auch cool wäre. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es bei der Länge von 156cm die ich ausprobiert habe schon ziemlich cool war. Viel besser als erwartet. Ich fahre normalerweise ab 165 aufwärts. Hab was munkeln hören, dass es das nächstes Jahr in 164 gibt, ist aber noch nicht bestätigt.

    Chears

  • Flo
    20. März 2014 - 15:54 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Ja, grundsätzlich versteh ich

    Ja, grundsätzlich versteh ich schon, wie sie auf die Aussage kommen. Der Massenmarkt beschränkt sich ja auch auf recht kurze Boards. Das Längste was Burton bspw. mittlerweile herstellt ist ein 168er, wenn ich's richtig im Kopf habe.

     

    Ich hab halt den Float meines 192er Liftboards und 178er-Splitboards lieben gelernt. Da komm ich auf so viel mehr Geschwindigkeit und gleite weiter, wenn's tief ist, herrlich! (hatte auch ein 160er Hovercraft)

    Wo ich mit einem kurzen Board Schuss fahren muss um nicht stecken zu bleiben, mache ich mit den anderen schon Turns. :)

    Aber natürlich, damit bin ich in einer absoluten Randgruppe.

     

    Lt. Katalog gibt's nächstes Jahr zumindest mal auch ein 160er Ultracraft: http://www.jonessnowboards.com/winter2015

    Vielleicht hab ich ja im Jahr drauf Glück.