26 April 2016    

Dieser Artikel ist über höchste Glücksgefühle und tiefsten Schmerz. Jeder von uns kann innerhalb von Minuten oder gar einer Sekunde betroffen sein. Danke an TaylorMadeFilmz für diesen Artikel  und die Erinnerung, dass das Leben einen unbeschreiblichen Wert hat und man jeden Moment mit guten Freunden genießen und die Anzahl der unvergesslichen Momente maximieren sollte. Toller Movie dabei!

Powder, gibt es im Winter etwas Besseres als ihm nachzujagen? Die Essenz der Schwerkraft, die Dich auf angenehme Weise einen Berg hinunter zieht, sie erfüllt Deine Seele mit angenehmen Glücksgefühlen!
Die vergangenen 10 Dekaden meines Lebens war ich abhängig. Jedes Jahr 5 Monate auf der suche nach frischen Lines, wenn der Schneegott „Ullr“ riesige Sprays sehen möchte und die die Bergwelt mit magischen weißen Flocken bestreut.

Seit einigen Wintern bin ich hier in Saas-Fee. Ich arbeite im Skiservice um mir meine Wurstsemmel zu verdienen und es scheint, als würde diese Region jeden Winter mit unglaublichem POW gesegnet. Klar, zu beginn der Saison bläst es oft stürmisch und das geliebte Weiss schwindet innerhalb von Stunden oder wird zu einer tödlichen Spannungsfalle. Aber wenn es gut ist, dann ist es nicht nur gut sondern mega!

Dieses sich scheinbar zur Ruhe setzende Gebiet im schweizer Wallis, mag etwas in einem Raum-Zeit-Kontinuum verschollen sein, doch hier gibt es unendlich tiefen und atemberaubend staubenden Pulver. Wo die meisten Menschen sich eingeschüchtert und unwohl fühlen, umringt von 4000 Meter hohen Bergen, unzähligen Schneelöchern und Gletscherspalten, erwachen wir zum Leben. Schau Dir einfach den Video Part von meinem guten Saas-Fee-Freund Frederik Kalbermatten der letzten Dekade an und Du wirst genau verstehen, wovon ich schreibe.
Jedes Jahr kommen die besten Snowboarder der Welt um hier Ihre Video Parts zu drehen und fette Jumps in tiefen weichen Schnee zu landen. Gut genug für sie – gut genug für mich!

Der Winter ist wetter- und conditionstechnisch eine riesen Herausforderung gewesen, aber die größte Herausforderung dieses Winters entstand aus dem Verlust einer meiner besten Freunde. Du denkst nie daran, dass es Dein direktes Umfeld treffen kann, Du hörst von Lawinenunfällen, Hubschrauberabstürzen unglücklichen Begebenheiten mit Todesfolge..., aber Du denkst niemals, dass es Deine Crew treffen könnte... niemals in einer Millionen Jahre! Doch eines Tages bekommst Du den Anruf, der das Schlimmste bestätigt.
Es ist scheiße, richtig scheiße, das Gefühl ist stärker als alles was ich zuvor fühlte, total erschlagen mit dem schwersten Gefühl im Herzen, dass ich je hatte. Keine Worte können Dich aus diesem Tief herausholen. Ich wünsche diesen Herzschmerz keinem, zu keinem Zeitpunkt und an keinem Ort dieser Welt. Das Leben scheint unfair. Für mich gab es nur einen Ausweg und ich bin froh diesen genommen zu haben, als ich es am meisten brauchte. „Geh raus, ziehe eine fette Line in frischen Schnee, so dass es Deinen Riding Buddy wirklich stolz gemacht hätte. Setz einen riesigen Spray für Deinen gefallenen Bruder und gib Deinen Freunden ein High Five für das was Ihr gerade gemacht habt.“ Diesen Ausweg habe ich genommen bzw. diese Joker Karte habe ich gespielt und sie hat mir wahnsinnig stark geholfen.

Für die Hinterbliebenen sind die Erinnerungen präsent aber nie nah genug. Aaron und seine wunderschöne Freundin Amy Marwick waren wegweisend im Bezug auf die Abfahrten die im schottischen Frühling möglich sind. Der Film „LATE“ produziert von Puzzle Media und Britisch Freeride ist ein Testament für die gesamte Crew, für ihre Stärke, ihren Charakter und ihre Motivation. Nominiert für den besten Newcomer beim „Fort Williams Adventure Filmfestival“. Mein Kurzfilm „White Smoke and Smiles“ geht zu Ehren meines schottischen Bruders Aaron Mclean, der mich auf den Trichter des Filmens gebracht hat. Er war es der sagte: „Schnapp Dir eine Kamera und halte die unglaublichen Momente fest um rückblicken zu können, wenn wir alt und grau geworden sind“. „Es geht darum, die nächste Generation zu inspirieren“. Das ist was mein Bruder Stevie, Flavio Lardelli, Max Schneider und Julia Steinbacher diesen Winter gemacht haben. Wir zogen los um ein paar Sprays festzuhalten.“

Für die meisten von uns Wintersportlern ist es ein Privileg, den Berg als Gast auf einer  gewachsten Holzplanke hinunterzugleiten. Also teilt die gute Zeit mit denen die Euch wichtig sind und denkt an Eure Sicherheit... aber das Wichtigste ist es das Feuer zu schüren und Eure Träume zu leben.

Words by Richy Taylor

Thanks Richy for this poignantly article and the great vid!

 

TaylorMadeFilmz - White Smoke and Smiles