31 May 2015      

Nach langjährigem Warten war es dieses Jahr soweit, Ettore und Alfredo konnten ihren Hausberg, den Mont Vélan mit dem Splitboard besteigen und das markante Y-Couloir befahren.

Die Temperaturen der vergangenen Tage scheinen den Trend dieser, von permanent wechselnden Bedingungen bestimmten, Saison 2014-15 aufrecht zu erhalten.
Für mich waren dieses Jahr, eine defensive Strategie, vorsichtige Beurteilung und das "Nein sagen" die wichtigsten Parameter um sicher in den Bergen unterwegs zu sein. Doch trotzdem, da steht einer dieser wunderschönen Berge, direkt vor meiner Haustür auf dessen Befahrung ich schon seit Jahren warte. Jetzt war die Zeit gekommen in der wir (Alfredo und ich) die Chance hatten es zu versuchen. Die Bedingungen schienen in Ordnung zu sein, der Wetterbericht gut und somit machten wir uns auf den Weg, diese Schönheit zu besteigen.

Mont VelanÜbersicht Routen Mont Velan

Der Mont Vélan ist der höchste Berg an der Grenze zwischen Schweiz und Italien, dem Valle d'Aosta und Valais. Majestätisch überragt er, mit seinem antiken Pass und dem Hospiz, meinen Heimatort in Great-Saint-Bernerd. "Sie war bereit für eine Besteigung, aber leicht machte sie es uns nicht"

Schon die Fakten versprechen eine anspruchsvolle Tour auf den Gipfel und dann, das wahnsinnig schöne Y-Couloir für die Abfahrt.

Die ersten 800 Höhenmeter geht es aufwärts mit unseren komplett bepackten nicht gerade leichten Rucksäcken, beladen mit fast allem (Splitboard, Verts, Steigeisen, Pickel, Helm,…). Wir haben das Central Couloir für den Aufstieg gewählt, ca 500 Höhenmeter mit Steigeisen, hinauf zu dem wunderschönen Sattel, kurz vor dem Gipfel. Dann geht es weiter mit dem Splitboard und nach ca. 5 Stunden stehen wir oben auf dem Mont Velan. Eine kurze Pause haben wir uns verdient, wir geniessen die Aussicht von der Schweiz, über Italien, bis nach Frankreich.

Mont Blanc Panorama vom Mont VelanBlick zum Mont Blanc

Jetzt bereiten wir uns für die Abfahrt vor, bringen unsere Boards in den Ride-Mode und starten los zur Einfahrt Richtung Central Couloir. nach ein paar Metern geht es "Riders Right" und wir kommen hinein, in das schöne, sehr anspruchsvolle und exponierte Y-Couloir. Jetzt stehen uns ca. 600 Höhenmeter Abfahrt in extremem Gelände mit bis zu 50° bevor.

Abfahrt Y-Coloir Mont VelanEinfahrt Y-Couloir


Meine erste Abfahrt über diese Linie war wie die Erfüllung eines Traums. Die Besteigung unseres Hausberges war anstrengend, doch gleichzeitig extrem befriedigend und das Sahnehäubchen dieser Splitboard Mission war die Abfahrt über das magische Y-Couloir.
Ich freue mich diese Erfahrung mit meinem Berg- und Abenteuer Partner Alfredo gemacht zu haben.

Fakten:

  • 3,727 Meter - der höchste Punkt des Mont Vélan
  • 1,932 Meter - die Höhe des Ausgangspunktes
  • 1,795 Meter - Höhenmeter gesamt
  • 500 Meter Aufstieg im Central Couloir
  • 600 Meter Abfahrt Riders Left im Y-Couloir
  • 5.65 KM Streckenlänge
  • 5 Stunden Aufstieg (Wandern, Splitboard, Steigeisen, Splitboard, Verts)
  • Abfahrt bis 50° und teilweise sehr exponierte

Story / Photos:
Ettore Personnettaz
Spark R&D Ambassador und National Snowboard Instructor
Wenn ihr mehr über Ettore erfahren wollt, schaut Euch seinen Blog an: http://www.ettorepersonnettaz.com/en/