06 February 2014    

Unser Big Mountain Splitboard Camp wurde zu einem "Das Beste aus schlechten Bedingungen machen Camp". Trotz hoher Lawinengefahr und schlechtem Wetter haben wir ein unvergessliches Wochenende mit dem Freeridecenter Stubai erlebt.

Am Freitag vormittag ging es los, Boards aussuchen, montieren, sich kennenlernen und auf zum Splitboard Touring

Die ergiebigen Schneefälle der vergangenen Tage, der Wind und die warmen Temperaturen hatten die Lawinengefahr so weit ansteigen lassen, dass sogar die Strasse zum Stubaier Gletscher gesperrt war. So machten wir uns zur Seeblasspitze auf  um dort die Schneeverhältnisse zu erkunden

.Eine pause unter dem Baum, was passiert wenn die Lufttemperatur steigt?

Kräftig motiviert starten wir los und Patrick, Bergführer und Inhaber des Freeride Center Stubai, freut sich sein Wissen mit uns zu Teilen und unsere Sicherheit am Berg deutlich zu erhöhen. Beginnend mit der Metamorphose des Schnees, über die Wärmeeinwirkung, Gefahrenzeichen im Schnee bis zu einem solidem Rutschblocktest, hatten wir die Möglichkeit viel über Sicherheit am Berg zu lernen.

Rutschblock Test

Natürlich hatten wir auch Spaß bei der Abfahrt

.Splitboard Abfahrtsspaß Seeblasspitze

 

In der gemütlichen Alm haben wir unseren Hunger gestillt und Patrick hat uns weitere Informationen, via modernster Technik vermittelt.

Am zweiten Tag ging es Richtung Südtirol, in das wunderschöne Schmirntal. Hier wurde das Wissen vertieft und in der Praxis gefestigt. Behalte im Auge was über Dir ist, lerne die Ausmaße von Lawinen abschätzen und lege Deine Aufstiegsspur und natürlich auch Deine Abfahrt entsprechend an. Reduziere Dein Risiko, aber lass Dir den Spaß nicht nehmen. Hast Du ein ungutes Gefühl im Bauch, dann dreh lieber wieder um.

Hiking mit dem Splitboard

 

Kurz nach Mittag waren wir zurück am Dorfplatz in Neustift, genauer gesagt im Bergführerbüro des Freeridecenters Stubai. Jetzt ging es weiter mit einer Fotopräsentation bei der das Augenmerk auf die unterschiedlichen Lawinenarten und Warnzeichen gerichtet war.

Am dritten Tag war der Gletscher offen und da das Fahren die vorigen Tage etwas zu kurz gekommen war, nutzen wir die großen Neuschneemengen um im Gebiet des Stubaier Gletschers die Splitboards im Pulver zu testen. Nach einigen Abfahrten im staubenden Weiss ereignete sich eine fernausgelöste Lawine mit einem Ausmaß von ca. 50 Metern breite und 50cm Anrisshöhe.

Diagnose der Situation: Der Wind hatte große Mengen Triebschnee abgelagert, zwei Skifahrer haben sich abseits der Piste in relativ steiles Gelände bewegt, die Risse in der Schneedecke haben sich bis zum "Hotspot" ausgebreitet und ca 30 Meter entfernt von Ihnen ging das Schneebrett ab. Zu Schaden kam niemand, allerdings wurde uns sehr klar vor Augen geführt was passieren kann und wie schnell es passieren kann. Die Lawine selber war auf Grund des hohen Gewichts der warmen Schneedecke unterhalb des kalten Neuschnees relativ langsam.

Splitboarding

Nach weiterem Spaß im Pulver kommen wir Nachmittags zurück zu unserer Base, geniessen das Abendessen, plaudern noch über Gott und die Welt und machen uns dann auf den Heimweg.

Für alle Interessierten, das nächste Camp (Splitboard Touring FSH) findet vom 9.-13.3.2014 auf der Franz Senn Hütte statt, weitere Infos findet Ihr hier.

 

Ein Dankeschön an alle die da waren, insbesondere an Pia und Miriam, die uns als einzige Frauen das Wochenende versüßten.

Wir freuen uns auch über die Anwesenheit vom Team Split Tirol oder kurz gesagt "Shred Pow Lines in Tirol".

Ein Dankeschön an folgende Firmen für die Unterstützung:

Burton Snowboards  Rossignol  Splitsticks  Völkl

Ein weiterer Dank geht an Spark, Kohla, ABS, Pieps, Marmot, Stubai Werkzeuge, Vaude, Deeluxe und Black Diamond.

 



 Kommentare

  • 7. Februar 2014 - 13:10 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Schaut lustig aus!

    Leute das schaut echt fein, informativ und lustug aus.

    Wenn ich wieder mehr Freizeit hab muss ich da unbedingt mal dabei sein!

  • 7. Februar 2014 - 21:52 Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
    Yeha

    Sau cool wars ... Super Leute -.... Super Informativ .... hoffentlich noch mit Big Mountain auf der FSH.

    Wo ist das Videomaterial ???