19 January 2014    
Da Sicherheit eins der wichtigsten Themen beim Splitboarding und Backcountry Snowboarding ist, haben wir für Euch einige Pro Rider interviewt.

Es geht um Heli versus Splitboard, Freeriding im Skigebiet versus Splitboard touring und Sicherheit bei der Planung und auf Tour. Wir hoffen die Serie ist interessant für Euch und wir alle können voneinander lernen.

Im Vorfeld ein großes Dankeschön an alle die mitgemacht haben.

Barrett Christy: Ich bin mit Gnu groß geworden. Naja, ich war bereits volljährig als ich 1993 mein erstes Lib Board unter die Füße bekam. Von dort an begann meine Beziehung und meine "Pro-Karriere" mit Gnu. Die Details meiner Timeline verschwimmen, aber Mervin war von da an, definitiv an der Entwicklung meines Snowboardings und meines Lebens beteiligt. Gnu zeigte mir die Zukunft und welche Möglichkeiten sich einem mit guten Boards, guten Leuten und einer Prise Humor eröffnen.

Mein erstes Pro-Model wurde 1995/96 gelaunched, zu der Zeit war es eins der ersten Mädels spezifischen Snowboards. Ich hatte großes Glück einen Sponsor wie Gnu als Rückhalt in meinen Shredphasen zu haben und die Chance das Gnu Girls Programm von Anfang an zu entwickeln. Auf meinem Weg habe ich viele Mädels getroffen die mich inspiriert und Snowboarding auf Ihre weise unterstützt haben. Diese Gnu Girls Line ist ihren Qualitäten, Skills, Attitüden und Styles gewidmet.

barrett christy splitboarding

So, jetzt aber genug der Vorstellung und wir kommen zu dem Interview!

 

1. Was würdest Du bevorzugen wenn Du Dich in die Situation von einer "normalen" Snowboarderin begibst, einige gute Splitboard Touren oder einige erstklassige Freeriding Days im Skigebiet?

Das ist schwierig zu beantworten. Alles wird von den Menschenmengen bestimmt! Das Skigebiet kann wirklich klasse sein, wenn Du das glück hast einen von diesen Menschenleeren Powder-Tagen zu erwischen. Da das leider nicht so oft passiert, hat der "normale" Snowboarder jetzt die Chance unberührten Powder mit dem Splitboard und dem Wissen der Locals zu befahren! Wenn ich mich vom Stress der Skigebiete befreit habe, ist es wunderschön einige Tage nach dem großen Schneefall unverspurte Lines fahren zu können.

 

2. Als Snowboard-Pro, was ist Dir lieber? Ein Tag Heliboarding oder ein Tag Splitboarding und warum?

Ha! Gut, ich bekomme nicht mehr viele Helitage angeboten, aber es wäre für mich äusserst schwierig einen Helitag abzusagen, wenn ich die Chance bekomme. Da Heliflüge Geld kosten und meistens in der Nähe von Ferien Resorts stattfinden, bevorzuge ich Splitboarding, wenn ich nur einen Nachmittag oder einen Tag habe. Aber ich würde mir eine Einladung zum Helifliegen immer offen halten und versuchen den Termin irgendwie in meinem Kalender unterzubringen, wenn die Schneeverhältnisse passen.

 

3. Wenn Du Dich in unbekanntes Gebiet begibst (Du kennst es nur von der Karte) wie gehst Du vor, um Dein Risiko möglichst gering zu halten? Zum Beispiel bei einer Überquerung von Nord nach Süd?

Hmm, eigentlich bin ich selten in dieser Situation. Ich bemühe mich immer mit jemandem unterwegs zu sein, der das Gebiet besser kennt als ich. Glücklicherweise ist mein Splitboarding Buddy mein Ehemann Temple und er hat viel mehr "Local Knowledge" von unseren Gebieten, als ich es habe, fast überall, wo wir splitten.

Das Überschätzen der eigenen Fähigkeiten ist eine große Gefahr, ich bin immer auf der vorsichtigen Seite.

 

4. Wie maximierst Du Deine Risikobegrenzung und kannst trotzdem noch eindrucksvolle Lines fahren?

Ich fahre jetzt meistens im NW, also schaue ich mir die Bedingungen genau an und beachte die Temperaturen. Ausserdem kenne ich die Gebiete in denen ich unterwegs bin und habe die Augen immer offen um bei einer möglichen Lawinenauslösung schnell einen Ausweg zu finden.

barrett christy splitboarding 2

5. Hast Du noch den ein oder anderen Tipp für Splitboard-Neulinge oder Fortgeschrittene im Aufstieg und bei der Abfahrt?

Habe Dein Umfeld immer im Blick. Lerne Dein Material bei einer lockeren Tour auf der Piste kennen, bevor Du Dich ins große Abenteuer begibst. Geh mit jemandem der erfahren ist und Dir bei allen möglichen und unmöglichen Vorkommnissen helfen kann. Es ist immer gut mit jemandem zu gehen, der erfahrener ist, als Du selber.

 

6. Was für ein Board-Profil bevorzugst Du Rocker, Camber oder Hybrid?

Normalerweise fahre ich Hybrid Boards, Mervins Kombination aus Camber und Banana C2 und C3. Die Reverse Camber unterstützt wirklich dabei, die Nose im Powder einfacher nach oben zu bekommenI, während die Camber den Pop und die Stabilität aufrecht erhält. Mit meinem B-Pr mit C2 habe ich das gleiche, kontrollierte, stabile und spaßige Freeride-Feeling, dabei spielt es keine Rolle ob es das Split oder das traditionelle Board ist.

 

7. Wie würdest Du einen Splitboarding Tag mit Deinen Freunden in einem Satz beschreiben?

Gute Freunde, Guter Schnee, Gute Snacks und keine weiteren Verpflichtungen im Kalender.

 

Danke Barrett für das offene Interview und die sofortige Bereitschaft dabei zu sein. Thumbs up and beautiful splitboarding!