Upcoming Events
Markiertes Thema Sticky: Split & Relax 2018 Splitboard Testival
» starts: Freitag, 9. März 2018
Normales Thema Splitboard Camps 2017/18
» starts: Samstag, 27. Januar 2018
Normales Thema 4 Tage Splitboarden mit Bergführer - privat - Heidelberger Hütte
» starts: Freitag, 16. Februar 2018
3 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Blue Tomato Splitboard Testweekend

Freerider, Tourengeher und Splitboard-interessierte aufgepasst! Am 30.November und 1. Dezember veranstaltet Blue Tomato heuer das erste Blue Tomato Splitboard Testweekend.

Splitboard Test Dachstein

Und welcher Freeride Hotspot ist da nicht besser geeignet als der Dachstein um diese Jahrezeit! Mit seinem einzigartigen Panorama und einer Vielzahl an abwechslungsreichen Ski Touren bietet er die perfekte Kulisse für ausgedehnte Splitboard Touren. Der Tages Skipass kostet 43€.

Unter anderem werden folgende bekannte Marken mit ihren bewährten Freeride Produkten  von Splitboards und Bindungen bis hin zu Fellen und Stöcken vertreten sein.

Jones Snowboards haben sich schon längst einen Namen durch die hohe Qualität und Verlässlichkeit ihrer Splitboards im Backcountry gemacht. Heuer werden sie mit einer großen Auswahl an Boards  dabei sein. Freut euch auf die Modelle  Mountain Twin und Hovercraft Split.

K2- Genau das Richtige für Einsteiger bietet das K2 mit dem Kwick- System. Unglaublich schnell und einfach zu bedienen und mit einem Chassis aus gefrästem Aluminium – so wird diese Bindung zum Schlüsselelement des ganzen Splitboard-Systems. Der unkomplizierte Mechanismus besteht aus weniger beweglichen Teilen, als ein herkömmliches System und wird dadurch extrem stabil. Die Kwicker-Bindung bietet alle Voraussetzungen, um sich damit tief ins Backcountry hineinwagen zu können.

Wie von Burton gewohnt wird heuer eine große Auswahl an Splitboards für jedes Skill-level und Geldbeutel geboten.  Diese Jahr ganz heiß im Rennen das Burton Familiy Tree Spliff und das Burton FamiliyTree Freebird.

Aber auch Karakoram, Voile, Split Hike Ride, Splitboarding.eu werden vertreten sein!

Um die Produkte auch gleich richtig  auf Herz und Nieren richtig zu testen werden auch verschiedene Splitboard Touren für Einsteiger bis Profi von erfahrenen Guides von risk’n’fun geboten. Risk´n´fun ist das Ausbildungsprogramm der Österreichischen Alpenvereinsjugend für die Bereiche FREERIDE und KLETTERN. Entwicklung braucht Risiko und mit diesem Leitsatz arbeiten auch die risk´n´fun Guides.

Also schon mal das letzte November Wochenende vormerken und ab zum Blue Tomto Splitboard Testweekend auf dem Dachstein. Es ist keine Anmeldung erforderlich und jeder Teilnehmer bekommt einen Blue Tomato Goodiebag. Zusätzlich wird es noch ein Foto und Film shooting geben, also checkt das Blue Tomato Splitboard Testweekend auf Facebook um auf dem Laufenden zu bleiben. Wer da keine Zeit hat oder noch mehr Möglichkeiten haben möchte auch andere Marken zu testen, der ist beim SPLIT & RELAX herzlich eingeladen.

Alternativ zum Split and Relax!

Ein bischen später dafür mit jeder Menge Testboards!

Nachbericht Blue Tomato Splitboard Testweekend

Begonnen hat das Event mit eisiger Kälte, Wolken und vielen motivierten Testerinnen und Testern.

Bei einem ersten Smalltalk lernen wir uns kennen, schauen die unterschiedlichen Testboards an und Fachsimpeln ein wenig.

Die Eventcrews der Marken Burton, Jones, Völkl, K2, Lib Tech und Gnu sind gut drauf und informieren die Teilnehmer über das aktuelle Material. Die Jungs von Split Hike Ride haben ein paar Salomon Splitboards und einige hochwertige "DIY" Boards im Gepäck und sind wie immer guter Dinge. Blue Tomato und Risk & Fun kümmern sich um alles weitere. Also gab es kurze geführte Touren mit Pulverspaß bei der Abfahrt und für die, die noch kein Sicherheitsequipment haben, die Möglichkeit des Ausleihens.

Ich habe mich einer geführten Tour angeschlossen, natürlich der ersten, um in den Genuß des Spurens und der Unverspurten Abfahrt zu kommen.

Wir haben Glück, immer wieder gibt es Sonnenfenster und die morgentlichen Wolken werden vom Wind aufgelockert.

Hier könnt Ihr Euch die Fotos anschauen, denn die sagen mehr als 1000 Worte.