32 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Tourenstöcke - Touringsticks

Ich bin auf der Suche nach Tourenstöcken. Hat jemand eine Empfehlung?

Sollten allerdings keine Drehverschlüsse sein... das klappt mit Kalten Fingern etc. nicht immer so wie ich mir das vorstelle.

Gruß

 

Ben

Völkl Stöcke 2014/15

Unter welchem Markennamen gibts die Völkl-Stöcke der nächsten Saison schon?

Komperdell, Kohla, Leki

Mit den Völkl Stecken bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher - weils ein 4 Teiler mit Powerlock zu sein scheint.

4 Teiler haben den Vorteil das diese in den Rucksack passen und nicht außenr dranhängen.

Hier gibts einen von Leki http://www.bergzeit.at/leki-photosystem-carbon-stativstock/

IS der einzige den ich kenne der 3x Powerlock hat.

Bei Faltstöcken gbits auch einige 4 Teiler.

K2 hat mit dem Speedlink auch ein cooles 4 Teilersystem im Programm

http://www.blue-tomato.com/de-AT/product/K2-Speedlink+4+105+130+2014-301...

 

Bei 3 Teilern kenn ich momentan ziemlich viele die mit dem hier unterwegs und Zufreiden sind!

http://www.bergzeit.at/komperdell-bergzeit-explorer-titanal-wanderstoecke/

ist dort außerdem gerade eigentlich sehr günstig!

K2 Speedlink 4

Der K2 sieht sehr interessant aus. 33cm Packmaß ist eine Ansage.

Ist auf jeden Fall in der engeren Auswahl.

K2 Speedlink

Ich war schon ca 10 mal davor den K2 zu kaufen.

Leider hab ich einige Interneteinträge gafunden wo der nicht sooo gut wegkommt.

Der Stock ist nur an einer der 3 Verbindungen zum größenverstellen - die anderen Rasten mit einem Bolzen (wie beim Griff der meisten Lawinenschafeln) ein.

Cooles Feature wär die Hangneigungsmessung - und natürlich das Packmaß!

Wenn mein momentaner Komperdell Standard 3 Teiler mal den Geist aufgibt werd ichs wohl riskieren - es sei denn es gibt bis dahin was noch cooleres

black diamond

http://eu.blackdiamondequipment.com/de/skistocke/compactor-ski-pole-BD11...

 

Funktionieren seit 2 Saisonen ohne Probleme.

 

Gibt´s auch noch in Carbon wenns gebraucht wird.

 

K2 Speedlink

Hab die K2 Speedlink von heuer, Packmaß ist ca. 53cm (von der Spitze bis Griffende und nicht 33cm), bis jetzt funzt alles und das lästige drehen entfällt, ein Powerlock zur Größenverstellung und der hält.

Aber am besten im Geschäft vorher anschauen.

Verriegelung K2 Speedlink

Servus,

Bilder der Verriegelung wären Top.... bei den Rastenden Einstellungen frag ich mich immer ob die dann Klappern oder unter Schnee und Eiseinfluss ggf nicht mehr entriegeln!? Hast du da Erfahrungen?

 

K2 Speedlink

Hi Rudbeer!

Wärs möglich das du hier ein paar Detailfotos zur Verriegelung und verstellung reinstellst?

Denn die Infos im Netz sind mehr als dürftig und der nächste Shop wo ich die in live sehen kann weit weit weg!

Fotos usw.

Eigentlich habe ich mir die Compactor nicht gekauft weil ich die Stöcke aussen befestige, sonst hab ich drei Teile pro Stock und das ist ein größerer Querschnitt als ein Teil.

Die Lockjaw Klemme zur Höhenverstellung hält wirklich, die Druckknöpfe sind nichts für zarte Hände, da man einige Kraft braucht zum eendrücken.

Einmal hab ich einen Knopf unabsichtlich bei einem Eisbrocken betätigt.

Ansonst sehr gute Griffe und Schlaufen, auch der Neoprenüberzug am Stock ist angenehm wenn man gern ohne Handschuhe geht.

Danke

Danke für die Fotos! hilft mir!

 

Link zu Speedlink
hmm nicht schlecht

Ein Kumpel von mir hat sie seit zwei Jahren in Gebrauch, sein Fazit: Schöner Stock, einfach zu händeln aber die Nippel sind entweder sehr schwergängig und man muss richtig drücken um sie zu bewegen oder sie gehen sehr leicht und rutschen manchmal durch. Er hat schon das zweite paar als Austausch.

Meine eigene Erfahrung, sind ganz gut durchdacht aber sehr flexibel. Wenn ich also mal richtig Druck draufbringen muss, biegen sie sich ziemlich durch und genau da ist der Knackpiunkt. In dem Moment wenn ich Druck draufbringe, muss das Ding halten, sonst tut es weh, oder...

Für mich ist er etwas "klapprig", da gibt es wesentlich stabilere.

@Mike, ja Kohla macht sehr gute Stöcke, nur das es keiner weiss. Hab mal einen Freeride (2-teiler) gehabt. Der war cool, wenn auch etwas lang im Packmass, war mir aber egal. Von denen liegt jetzt einer irgendwo an der Kreuzspitze, oder es hat ihn schon jemand geholt. Sonst gibt es auch 3-teiler mit drehverschluss, die wirklich funktionieren und auch sehr haltbar sind und welche mit S-Lock, die Favorisiere ich in sachen Kohla.

Der Völkl 4-teiler  (Touristick / den Namen finde ich lustig) ist gut. Habe Ihn seit 10 Touren im Einsatz und kann bisher nur gutes berichten. Der "Powerlock" hält, der stock ist sehr stabil und am Griff gibt es eine Art "Nose" mit der man die Steighilfen super nach oben ziehen kann. Er ist nicht ultrleicht aber stabil und klein im Packmaß 53-54 cm, geht also auch rein wenn es sein muss.

Hehe .... Mr.

Und wie komm ich jetzt an die Völkl Teile ? ;)

Black Diamond Trail

Falls wer günstige neue Stöcke braucht.

Der an sich seehr zuverlässige Black Diamond Trail ist momentan bei HErvis im Mega Countdown um 49,90 zu haben!

Sicher nur kurze Zeit

http://www.hervis.at/cms/frontpage?skipk=8800881833267

Komperdell

Hatte längere Zeit  Teleskopstöcke aus Alu von Komperdell. Nach einigen Jahren sind die Clips zum Verstellen (aus Kunststoff) gebrochen. Kurze Zeit später ist dann der komplette Stock während einer Tour zerbrochen. 

die Black Diamonds Compactor

die Black Diamonds Compactor sind definitiv sehr kompakt und leicht auch mit "verfrorenen" Hände zu bedienen. Die Höhe hat man einmal eingestellt und fertig. Die werden erst bei Hardcore-Dauerbeanspruchung wie sie bei Skifahrer der Fall ist instabil, aber wahrscheinlich ist es bei allen klappbaren der Fall. Greetz

Test Völkl

den BD Compactor hatte ich noch nicht zum Test diese Saison.

Hab mich tatsächlich noch nicht für einen neuen Stock entschieden.... konnte allerdings die Völkel Stöcke der Saison 14/15 Testen und war recht begeistert.

Glaub das sitz ich die Saison noch aus ;)

stöcke

Hab nach dem Austausch der K2 Speedlock wieder Probleme  gehabt und dann zurückgegeben und Komperdell stattdessen genommen.

Teleskop Tourenstöcke

Das K2 Speedlock  System funktioniert eigentlich nur bei SanitätsKrücken für Eis und Schnee ist das nichts

Bin seit nunmehr 2 Saisonen mit den 3tlg Kohla Adventure Tour mit S-Lock Klemmung ohne Probleme unterwegs.

Sind zwar nicht die leichtesten und kompaktesten aber die bisher stabilsten. 

http://www.splitboardworld.de/zubeh%C3%B6r/tourenst%C3%B6cke-poles/

 

 

Hab mit Kohla auch gute Erfahrungen

dito.

Völkl Touristick verfügbar

http://www.blue-tomato.com/de-AT/product/Voelkl-Touristick+100+135+2015-...?

 

Schein als wär der Völkl Stecken jetzt im freien Handel verfügbar!

Mal sehen wie lange meine Kompredell noch halten ;-)

Püntlich

zum Saisonstart gerade recht.... Hoffentlich kommt der Schnee gleich mit ....

Ich hab zugeschlagen!

So!

Also ich war am Samstag vor der Tour noch schnell im lokalen Bergsportgeschäft. Eigentlich um mir ne neue Trennfolie für meine Felle zu holen.

Da dort aber jede Menge verschiedener Stöcke vorhanden waren hab ich mir mal einige angesehen.

Zuerst hatte es mir eigentlich ein in Aktion erhältlicher - sehr leichter Leki angetan.

ABER da ich die Stöcke ja gerne mal - wenns nur ein paar Meter lang eisig ist als "Harscheisenersatz" benutze sollten sie doch euch Robust sein. Der LEKI biegt sich wie ein Haselnusstecken unter Last - und ich hab nur gerade mal 75 kg mit Gewand und Schuhen ;-).

Geworden ist es dann der SEEEEHR STABILE Kohla Adventure Tour!

Zwar etwas schwerer aber super stabil in jeder LAge

 

Stöcke

Servus Mike,

ich habe da auch lange rumgemacht und bin nach mehreren Stockbrüchen jetzt beim dem hier gelandet:

http://www.komperdell.de/de/poles/touring/carbon.php?id=175_2418_10

Fokus liegt dabei definitiv auf Stabilität und Funktion. Das C3 Lock System funktioniert super. Leider sind die Stöcke etwas länger was mich am Rucksack aber aber nicht stört (auch Airbag ist nicht beeinträchtigt)

Hatte vorher einen Komperdell Ultra LIght Carbon Stock (4 teilig) - musste 2 mal in 2 Jahren eingeschickt werden. Bautechnisch immer wieder defekte. Ich kann die ultraleichten Stöcke bei unserem Hobby nicht wirklich empfehlen. Wenn man eher Freerider, mit hin und wieder ein paar Metern Aufstieg, ist - ok...ich werde es nicht mehr machen.

 

Gruß

Danny

 

 

Gute Wahl

Ich hab in den letzten 3 Jahren auch 5 Paar Stöcke zerbrochen, scheiß auf Ultraleicht, denn wenn Dir der Stock in einer etwas prikären Position abbricht, weil Du gerade Dein Gewicht draufstützen musst, fliegst Du, nee das will ich nicht. Darum lieber etwas mehr Gewicht und mehr Stabilität.

Kohla, jawoll! Die haben top Tourenmaterial, sagen es aber keinem.

Ich stehe ziemlich auf die 4 teiligen Neon-Grünen Drehstöcke, sind zwar nicht mehr "In" haben aber ein klasse Verschlusssystem, das auch nach vielen Jahren noch sehr gut hält! Abgesehen davon sind sie auch super stabil.

Cheers

 

Drehstöcke nein Danke!

Der Drehverschluss war genau der Grund warum meine Koperdell nicht mehr mit auf Tour kommen.

Versteht mich nicht falsch - der Drehverschluss hält - und das in jeder Lage und meist besser als alle Flick Lock Systeme zusammen.

Ist wenn man technisch etwas versiert ist auch klar - ein Rohr hält bei Druck von innen nach außen (wie ihn der Spreizdübel der alten Drehverschlüsse ausübt) viel mehr aus wie umgekehrt = Flick Lock.

Nur leider hat ich schon ziemlich oft das Problem gehabt das ich die Stöcke zusammengeschoben hab - diese sich dann aus mir nicht erklärbaren Gründen festziehen udn ich sie beim nächsten Aufstieg gar nicht oder nur mehr unter Einsatz der Zange am Leatherman auseinanderdrehen kann. Und das nervt echt tierisch. Geht mal einen 300m Gegenanstieg am Ende eines Tourentages mit nur einem Stock!

Also musste was robustes mit Flick Lock her. Da mein Tourenbuddy seit 2 Jahren mit den gleichen Kohlas in grün Unterwegs ist - hab ich zu dem selbigen in grau gegriffen. Denke das war ne gute Entscheidung.

Drehverschluss...

...hat bei mir auch keine Chance mehr. Ich hatte so oft Probleme, dass ich die Stöcke nicht mehr arretiert bekommen habe, trotz top Pflege (nach jedem Gebrauch komplett auseinander und trockenen lassen) - es könnte natürlich auch am Alter gelegen haben.

Das Flick Lock oder Power Lock wie es bei Komperdell jetzt heißt funktioniert hervorragend.

Drehstöcke

Ja meine haben nach 7 Jahren auch den Geist aufgegeben, vereist oder einfach nicht mehr aufschraubbar, oder nicht mehr fixierbar, kennen wir alle. Was mich aber beieindruckt sind 7 Jahre. das Flicklock, Powerlock, Easylock,... muss erstmal 7 Jahre halten. Hab jetzt die Völkl "Touristick" geiler Name, nicht? und die sind bisher top. Hab mal die Schrauben nachziehen müssen.

 

Touristick

Die Touristick hab ich mir beim Split and Relax ausgeliehen.

Muss danz ehlich sagen das ich nur minder begeistert war.

Außer das die in den Rucksack reingehen hat mich daran nichts begeistern können. Ich bleib bei stabilen 3 TEilern!

Black diamond compactor und komperdell t3

der compactor ist mein favorit und hat sommer wie winter jetzt schon ca 30 touren hinter sich und hat sich gut bewährt und geht in den rucksack rein.

den t3 nehm ich für die ski da er doch um einiges stabiler ist.

Meine Erfahrung mit Drehstöcke (Leki)

sorry, komme bissle spät, möchte hier aber neben Patrick auch mal Drehstöcke etwas verteidigen :)

Hatte bisher zwei, einmal günstige von Komperdell, die gingen sofort in Eimer, da nicht nur die Spreizkeile sondern auch der Gewindestift aus Plastik waren.

Dann hab ich mir einfache Lekis mit Drehverschluss gekauft, auf die recht viel rumgeschimpft wird. Hab die jetzt seit 2006/07, dürften schon 100-150 Touren runter haben, fahre auch meist mit Stecken(-einsatz!) ab und zeige auch gerne Skifahrern, was "Wedeln" bedeutet, also mit Einstechen und Umsetzten etc. ^^ (auch auf Piste und gerade bei Huckelpisten!)

 

Zum Verschluss: er gibt natürlich ab und an mal nach. Dann zieh ich halt die Handschuhe aus und dreh sie mit den bloßen Händen zusammen. Dann rutscht da nix mehr. Drehe sie sonst nur mit Stoffhandschuhen fest (also ziemlich lose), reicht für die meisten Einsätze, auch Abfahrt! 

Wartung: alle 2-3 Jahre auseinander nehmen, Gewinde und Keile reinigen, Stäbe durchspühlen und vom Abrieb/Staub befreien und die Gewinde mit Silikonspray schmieren (aber nicht die Reibflächen!). Sache von 10 Min, maximal.

Lagern oder bei Transport am Rucksack ziehe ich sie nur ganz ganz leicht an (ungefähr so wie mit Daumen und kleinen Finger!), reicht vollkommen und leiert nix aus.

 

Jetzt zur Stabilität der (unteren, schmalen) Rohre:

Habe dieses Jahr bei ner Abfahrt einen mit der Boardkante 4 cm überm Teller durchtrennt. Auseinander gesägt, bisschen gefeilt, ineinander geklopft (an die Techniker: Übermaßpassung mit 0,15 mm, da brauchts nicht mal nen Kleber :D ), jetzt ist er 5 cm kürzer, hält aber wieder Bombe!

Hatte vom anderen Stecken das untere Segment bei ca. 25 cm überm Teller auch schonmal verbogen (ca. 15-20°), habs 3 Jahre so gelassen (konnte es halt nicht mehr ganz einschieben), und habs dann vor 3 Jahren wieder zurückgebogen. Wahnsinn, was so ein Stecken trotz dieser Schwachstelle aushält bzw. ausgehalten hat (wenn er beim Abrutschen und dann voll drauf stemmen mit Gepäck, also insg. 90 kg, auch stark durchgebogen war)! Härter belasten hätte ich ihn eigentlich nur durch T-Ball-Hoppeln können :)

 

Hab mir vor 3 Jahren die BD Trial Back (63,5 cm Packmaß) mit FlickLock als Backup gekauft (wegen dem Begradigen des Lekis), hab se aber noch nicht genutzt. N Kumpel hat dieselben, hat sie letzten Winter nicht mehr auseinander bekommen. Grund: Hat sie mal nass über ein paar Wochen liegen lassen, dadurch sind die Rohre aneinander gegammelt. Auch wennse pflegeleichter sind, ganz ohne Wartung geht FlickLock auch nicht :)