3 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Lawinen und Splitboard Safety

Hey,

leider hat auf meinen anderen Post keiner geantwortet. Ich versuche es aber dennoch noch einmal hier...
Vielleicht lebt die Community doch noch...

Ich höre immer wieder von Unglücken in den Bergen durch Lawinen und das man sicherheitshalber die Schlaufen an den Stöcken nicht beim hiken nutzen sollte.
Da dieser verlängerte Körper (Stock) einen in der Lawine regelrecht nach unten zieht.

Jetzt frage ich mich im Ernst - ob so eine Splitboardbindung wirklich sicher ist / oder ob es hier Nachholbedarf gibt.

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruß und vielleicht kommt es zu einem gepflegten Austausch unter gleichgesinnten...

Hmm, Erfahrungen zum Glück

Hmm, Erfahrungen zum Glück keine, aber dass es hilfreich sein kann im Notfall die Stöcke schnell wegzuwerfen steht außer Zweifel. Es wird empfohlen bei einem Lawinenabgang mit Verschüttungsgefahr Arme und Hände schützend vor das Gesicht zu halten um die Chance der Bildung einer Atemhöhle zu erhöhen.

Auch werden die Ski eine gewisse Ankerwirkung haben, und ohne diese wäre man in einer Lawine sicherlich besser beraten. Vielleicht wäre es von Vorteil wenn die Splitboardbindungen ab einer gewissen Krafteinwirkung nachgeben und sich die Ski lösen können. Es würde die Verletzungsgefahr sicherlich vermindern, z.B. durch Verdrehen der Knie. Auch könnte es das Aufschwimmen begünstigen. Inwieweit die einzelnen Modelle das tun wäre ein interessantes Forschungsprojekt.

Ich fürchte die Diskussion bleibt sehr theoretischer Natur..

 

Sicherheit

Hallo

Gott sei Dank noch ohne praktischer Lawinenerfahrung. Aber mein Senf zum Thema: Ja - Stöcke können wie Anker wirken, und Dein Board noch viel mehr.
Im Abfahrtsmodus wird keine Boardbindung auslösen, im Aufstieg aber schon - wenn Du mit Hardboots und Dynafit gehen willst. Wesentlich wichtiger als Deine Ausrüstung ist die richtige Tourenvorbereitung!! Nur die Lawine die Du nicht auslöst wird Dich auch nicht verschütten! Lawinenairbag ist hilfreich, aber investiere jedenfalls erst in einen Lawinenkurs (zB Alpenverein).

lg + viele sichere Touren