GoodBoards Legends 14-15

Product category: Splitboards
Manufacturer: GoodBoards

Season: 2014/15
Price (SRP) from: 999€
 (3 reviews)
Included: Hooks, Clips, Interface

Length: 164cm  175cm  
Board-Profile: Camber
Splitboard Camber Profile
Rider-Level:
AdvancedExpert

Testers Statement

The Legends is suitable for all conditions. Powerful, fast and a timeless beauty.


Riding Style / Field of use

As a classic Camber Split the Good Boards Legends gives you everything you expect from a Backcountry Splitboard.
Freestyle, 60%
Allmountain, 90%
Powder, 70%
Speed, 80%

Splitboard Test Results  Testinfo

With this classical camber board you can do all you expect from a backcountry board like that. It is well rideable in all kinds of conditions, but you need the skills to ride it properly. The Legend splitboard is on the stiffer side, that makes it more precise for heavier riders or you need to ride it powerful to get out the qualities. If you have the right weight you get a good fellow, solid grip on your way up and down again. The wood fnishing is noble and a timeless beauty.

Riding, 75%
Agility, %70
Edgegrip, %80
Uphill, 65%
Traversing, %70
Weight, %60
Features, 75%
Finishing, %80
Sustainability, %70

With its traditional directional Cambershape and big taper you can take advantage of a lot of edge grip and liveliness as well enjoing the descent as well as the ascent. The wide nose gives the Legends good float in powder and the medium flex of 6 (Goodboards scale) gives you control in challenging backcountry. The board was designed by Björn Schwefer.

The legends is available as a "short" longboard with a length of 175cm and 164W. Thus, it is also suitable for "big footed riders".

Supplied with hooks and clips and the Voile interface. So you take the Spark R&D or Voile binding on it, good skins underneath and already you can go on tour with your fellow skiers.

All GoodBoards and GoodSchi are produced in Europe, as environmentally friendly as possible.

Splitboard Goodboards Legends Split Design 14-15:

Splitboard Goddboards Legends Split Design 14-15

 

Shapes:

Freeride - Big Taper - 5 cm Setback und kleinerer Radius, extra breite und lange Nose
Freeride - Long Taper - 5 cm Setback und wendiger Radius, lange und breitere Nose
 

Profil:

Camber - Klassische Vorspannung über die gesamte Kontaktlänge

 

Goodboards Legends Split Sizechart

Goodboards Legends Splitboard Tech und Sizes:

  • TRUE WOOD TOP SHEET
  • SIDEWALL SANDWICH
  • TRIAXIAL STRAIGHT FIBERGLASS CARBON-KEVLAR POWER STRINGERS
  • MASSIVE WOOD CORE
  • SINTERED GRAPHITE BASE
  • VOILE CLIPS,
  • HOOKS AND INTERFACE INCLUSIVE
  • VOILE SKINS AND CRAMPONS EXCLUSIVE

 

 

 

 

Splitboard Goodboards Legends at the summit:

Splitboard Goodboards Legends am Gipfel

 

Comments

  • Alt
    13. December 2014 - 15:42 Log in or sign up to post comments.

    brett ist angenehm beim aufstieg. bei der abfahrt kein unterschied zu x"normalemx" board spurbar. abfahrt war auf harter piste und verharschtem tiefschnee. gutes fahrgefuhl. guter speed. insgesamt sehr guter eindruck

  • Alt
    8. January 2015 - 23:12 Log in or sign up to post comments.

    Konnte grad zwei Touren mit dem Teil gehen, sehe an

    Nachteilen:

    hohes Gewicht

    Wenig wendig. Im Wald wars ne ziemliche Viecherei das Brett um die Bäume zu bekommen.

    Vorteilen:

    Guter Auftrieb,

    guter Zug im Aufstieg,

    guter Halt auf der Kante in Aufstieg und Abfahrt

    Muss das Teil noch ein paar mal fahren.

  • Alt
    14. January 2015 - 10:26 Log in or sign up to post comments.

    Bin damit 2 h abseits aufgestiegen und nur Piste abgefahren, Setup:

    SP-Binding, Deeluxe Vicious

    Aufstieg:

    die Bretter sagen wo es lang geht. Durch die Steifigkeit ist gerade beim Abgleiten ein hoher Kraftaufwand nötig, die Bretter zu lenken. Hab vorher die Wingergun von Pogo probiert, die ne lange Schaufel hat und sehr weich abgestimmt ist. Die ließ sich problemlos drehen, beim 175er Legend muss man sich da erstmal dran gewöhnen. Deshalb is hier auch ne härtere Bindung und eben feste Boots empfehlenswert.

    Abfahrt:

    dafür genießt man halt die Vorzüge eines harten Longboards, absolute Spurtreue, Fahren wie auf Eisenbahnschienen, egal ob die Piste frisch ist oder sich Unebenheiten mit Eis abwechseln. Kein Flattern (bei hohen Geschwindigkeiten), kein Rutschen.

    Im Tiefschnee darf man mit nem sehr guten Auftrieb rechnen, da wird es auch wesentlich wendiger. Auf Harschdeckeln und windverpresstem erfordern kurze Schwünge aber hohen Krafteinsatz und Ausdauer. Dafür lassen sich schlechte Schneeverhältnisse souverän meistern, sofern man fit genug ist. Is halt nix für Anfänger... :)

    Limitiert wurde die Abfahrt jedoch spürbar durch die meines Erachtens dafür nicht geeignete Bindung. Hätte etwas direkteres, aggressiveres gebraucht.