Spark Surge 2016-17

Produktkategorie: Splitboard-Bindung
Hersteller: Spark R&D

Saison: 2016/17
Preis (UVP) ab: 469€
 (0 reviews)
Lieferumfang: Bindung, Brackets, Schrauben,

Gewicht: 1.500g  


Splitboard Test Results  Testinfo

Was hat uns beim Testen der Spark Surge gefallen?

  • Die Kraftübertragung
  • Die Stabilität
  • Die Gesamtperformanz sowohl Bergauf als auch Bergab
  • Der Umbau
  • Das Rip N Flip Highback
  • Das Zusammenspiel mit den neuen Pucks

Was hat uns nicht gefallen?

  • Das es nichts zu meckern gibt.
  • Wir haben gehört, dass die Harscheisen manchmal abfallen, können es aber niht bestätigen. Sie gehen manchmal etwas schwierig rein, ist aber eine Frage der Übung.

Detailfragen bitte einfach unter den Artikel posten.

Die Spark SURGE hat wie auch die Arc das pinfreie Tesla-System, was den Umbau schneller und komfortabler macht. Integriert ist der RIP‘ N‘ Flip Highback, der sich im Handumdrehen von Touring- auf Abfahrt umstellen lässt. Im Aufstieg kann der Highback um 13 Grad nach hinten geneigt werden, was goße Schritte für schnelles Bergauf erleichtert. Für den Powderspaß stehen stufenlose Winkel von 0 bis 22 Grad zu Verfügung. Im Vergleich zur ARC sind Highback und Baseplate der SURGE steifer.

Während die ARC auf minimales Gewicht setzt, geht es bei der SURGE um maximalen Halt. Dieser wird zusätzlich durch einen Toe-Capstrap unterstützt. Für maximale Kraftübertragung und Kontrolle wurde die Baseplate nicht ausgenommen, hierdurch ist die Kraftübertragung direkter, allerdings werden Schläge beim Fahren direkt weitergegeben. Durch ein spezielles Basepad kannst Du diese allerdings dämpfen und gewinnst zusätzlich an Fahrkomfort. 

Trotz der stabileren und steiferen Bauweise, wird auch hier auf Gewichtsersparnis Wert gelegt. Somit besteht die Steighilfe nur noch aus einem Bügel, der in zwei verschiedenen Positionen (12 und 18 Grad) arretiert werden kann. 

Sowohl Surge als auch Arc gibt es für Ladies and Gentlemen.

Details:

Spark Surge Details

 

Rip N Flip Highback mit Aufstiegs- und Abfahrts-Mode:

Spark Rip nFlip Hoghback

Wenn du also auf guten Halt und Stabilität Wert legst, ist die Spark Surge genau die Richtige Bindung für Dich.

Größenempfehlung von Spark R&D:

  • Small: Schuhgröße < 40
  • Medium: Schuhgröße 40-43
  • Large: Schuhgröße 44 oder größer

Zusätzlich gibt es noch "funny" Features wie den "Whammy Bar", der wie bei einer Gitarre das verstellen der Steighilfe erleichtert, oder die Straps, die sich einfach am highback befestigen lassen und den Seitenhalt im Aufstieg nochmal erhöhen.

Natürlich sind auch die neuen Spark Pucks zu erwähnen, die super Steif und sehr präzise verarbeitet sind, kein Vergleich mit den herkömmlichen Pucks.

Spark Harscheisen und Pucks

Video Präsentation Spark R&D 2016-17:

Präsentation Whammy Bar 2016-17:

Snap Ramps: Dieses Feature ermöglicht ein extrem einfaches Montieren der Bindung, Du schiebst sie auf die Puks und wenn Du in die Magneto Bindung einsteigst drückt sicher der Snap Ramp automatisch runter. Die Friemelei mit den Pins gehört also der Vergangenheit an.

Side-Lock Touring Brackets: machen das Aufschieben der Bindung auf die Climbing Brackets, im Split-Mode noch einfacher. Einfach von links nach rechts durch die Löcher im Bracket geschoben, Snap Ramp runter und los geht es. Die neue Befestigung für die Harscheisen ist der Wahnsinn, Du schiebst sie einfach von links nach rechts in die Halterung und schon geht es auch in hartem Gelände weiter.

Climbing Wire T1 and Heel Plate: Die Steighilfe ist in die Bindung integriert. Sie haben die volle Breite, um den Druck auch richtig auf die Kante zu bringen. Die Heel Plate schützt Dein Topsheet vor Beschädigungen durch den starken Druck der beim Aufstieg mit Steighilfen auf Deinem Board erzeugt wird.

Ibex Crampons: Die speziellen Harscheisen sind noch einmal im Gewicht reduziert und sämtliche beweglichen Teile gehören ebenfalls der Vergangenheit an. Sie sind sehr einfach "on the fly" zu befestigen. (Hier wurde ein wenig bei den Skitour-Freunden geschaut) Ausserdem funktionieren sie auch mit ausgeklappter Steighilfe, was Vorteile in steilem und hartem Gelände bringt.

Voile Puck Compatiblity: Die Bewährte Voile Pucks sind nach wie vor sehr zuverlässig und befreien sich selber vom Schnee, wenn die Bindung drauf geschoben wird. Das Tesla System funktioniert auch mit DIY Pucks. ab dieser Saison gibt es neue Spark Pucks, die in Koopertion mit Voile entwickelt wurden. Sie sind aus einer Carbonmischung und mit Aluplatten versehen. Wir hatten bereits die Chance sie zu testen und ja man spürt eine Verbesserung der Kraftübertragung beim Fahren