LWD Tirol

Zugegeben, diese Tour kann nicht als Geheimtipp gewertet werden. Auf dem Gipfel und dem Weg dorthin wird man auf viele Skitourengeher treffen. Dennoch bietet diese leichte Splitboardtour auf den Lämpersberg im Alpbachtal zahlreiche Abfahrtsmöglichkeiten, bei der sich trotz der Beliebtheit des Gipfels, leicht unverspurtes Gelände finden lässt. Der Aufstieg ist mit oder ohne Liftunterstützung möglich.

Tourendaten
Help? SAC-Level?
Schwierigkeit SAC: WS
 
Gipfelhöhe: 2.002m
 
Starthöhe: 1.900m
 
Höhendifferenz: 600m
 
Gehzeit h:min: 3:00
 
Exposition: Nord-Ost,Süd-West,
 
Beste Tourenzeit: Hochwinter
Anreise:

A12 bis Ausfahrt 32 Kramsach / Alpbachtal, dann die Landstraße bis Inneralpbach.

Tourenbeschreibung
Startpunkt:

An der Liftstation Pöglbahn / Schatzberg in Inneralpbach parken.

Aufstieg:

Mit Liftunterstützung lässt sich diese Tour auch problemlos zweimal an einem Tag mit unterschiedlichen Abfahrten kombinieren.

Option 1 - mit Liftunterstützung

Gondel Richtung Wildschönau zum Schatzberg nehmen. Vom Schatzberg zum Sessellift, der Gipfelbahn, gehen oder fahren. Von dort kurz in südliche Richtung abfahren und am Speicherteich rechts der Piste der erste Umbau in den Hike-Modus. Leichter Anstieg, ca 50 hm vorbei am ersten Hügel, den Gern. Danach ca. 50 hm flache Abfahrt in den Sternboden. Diese leichte Abfahrt lässt sich auch für den ungeübten Skifahrer im Skimodus bewältigen. Dannach leichte 150 hm Aufstieg zum ersten kleineren Gipfel, der Joelspitze (1964 m). Von dort kurze Abfahrt zum Fuße des Saupanzen. Wer die 70 hm Aufstieg scheut, kann diesen kurzen Hügel umgehen, ansonsten lässt sich vom Gipfel des Saupanzen (1957 m) noch prima an der eigenen Abfahrtstechnik im Splitski Modus feilen. Endlich erreichen wir steileres Gelände zum Aufstieg des Lämpersberges. Nach einer guten Stunde und 380 Höhenmetern erreichen wir den Gipfel. In der Karte ist es die pinkfarbene Route.

Option 2 - ohne Liftunterstützung

Ohne Liftunterstützung sind es 1000 hm auf den Lämpersberg.  Von Inneralpbach (1000 m) folgt man den Weg entlang der Loipe. Vorbei an einem Parkplatz und folgt weiter in südöstlicher Richtung der Rodelbahn. Nach 4,5 km vom Startpunkt, ab einer Seehöhe von 1350 m verlassen wir den Talhatscher und steigen in östlicher Richtung den Weg Richtung Jagdhütte hinauf. Von dort geht es weiter durch den Wald bis zur Feldalm auf 1800 m. Von der Alm geht es noch ein Stück in nördlicher Richtung bis wir den Bergrücken vom Gipfelhang erreichen. Von dort weiter wie in Option 1 beschrieben. In der Karte entlang der blauen Route folgen.

 

Abfahrt:

Option 1 - Abfahrt Richtung Wildschönau

Vom Gipfel sieht man mehrere kurze extrem steile Rinnen in nordöstlicher Exposition, die bei passender Lawinenlage befahren werden können. Sind die Bedingungen zu heikel so lässt sich das kurze Steilstück weiter nördlich umfahren. Wir folgen der Abfahrt weiter in nordöstlicher Richtung. Vom ersten Plateau auf ca. 1900m sehen wir bereits die Hönigkaseralm in Tal Nähe. Wir fahren weiter ab bis wir die Landstraße erreichen. Von dort sind es ca. 5km Fußmarsch bis Auffach, wo wir die Gondel zurück zum Schatzberg nehmen. Wer die 1000hm zum Schatzberg nicht aufsteigen möchte sollte also genügend Zeitreserve einplanen, die letzte Bergfahrt kann man Punkt 16:00 Uhr erwischen. Mit etwas Glück lässt sich die Strecke auch mittels Autostopp verkürzen. An schönen Tagen wird die Straße nach Auffach oft befahren und der ein oder andere Skitourengeher nimmt Euch zur Gondel mit. In der Karte ist diese Variante violett eingezeichnet.

Option 2 - Abfahrt Richtung Alpbachtal

Vom Lämpersberg fahren wir über offenes Gelände in südwestlicher Richtung bis in das erste Flachstück auf ca. 1900 m. Dort bauen wir unsere Boards um, um den Flachstück zu entkommen und halten uns in südlicher Richtung. Sobald wir das Flachstück verlassen haben fahren wir weiter ab in südwestlicher Richtung und folgen den offenen Hängen. Die Waldbereiche sollte man vermeiden. Im Tal gelangt man auf einen Ziehweg, der auch als Rodelbahn genutzt wird. Dieser folgt man bis man wieder in Inneralpbach landet. Bei guten Schneebedingungen kommt man den Ziehweg ohne Probleme mit zurück nach Inneralpbach, gegebenenfalls Stöcke bereithalten! In der Karte folgt man Route blau.

Option 3 - Abfahrt von der Joelspitze Richtung Alpbachtal

Von der Joelspitze über offenes Gelände in südwestlicher Richtung ins Tal abfahren. Auf 1750 hm bildet sich eine Schlucht, die den Hang in zwei Bereiche teilt. Dort sollte man sich Riders Left orientieren, ansonsten gelangt man in dichtes Waldgelände und muss die Schlucht weiter unten zu Fuß überqueren. Unten sieht man einen kleinen Parkplatz an dem die Rodelbahn vorbeiführt. Der Rodelbahn folgen wir wie bei Option 2. In der Karte grün eingezeichnet.

Für einen Tagestrip kann man erst Option 1 und zum Abschluss, je nach Kraft- und Zeitreserven Optionen 2 oder 3 fahren. Bei Sonnenuntergang und wenn der Trubel im Skigebiet bereits vorbei ist, sind diese beiden Optionen besonders lohnenswert!

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 34/1 Kitzbüheler Alpen West 1:50000

Ascent route map (show/hide)