23 January 2013    

Wir waren für Euch beim Shops 1st Try 2013 und haben das neue Splitboard Material 2013/2014 angetestet.

Wir waren für Euch beim Shops 1st Try 2013 und haben das neue Splitboard Material 2013/2014 angetestet.

Es gibt Neuigkeiten von folgenden Firmen: Amplid, Arbor, Elan, Good Boards, Jones, K2 und Völkl. Never Summer, Rome SDS, Lib Tech, Gnu und Rossignol hatten das neue Material leider nicht dabei, darum sind sie hier nur namentlich erwähnt. Unseren aktuellen First Ipression Splitboard Test 14-15 gibt es hier.

ISPO First Try 2013

Was die Splitboard Boots betrifft, hat Deeluxe schöne Neuigkeiten in der Pipeline. Wir haben den Spark XV an den Füßen gehabt und wollten ihn am liebsten nicht mehr ausziehen. Bequem, Vibramsohle für gscheite Bergaction, steigeisenfest und gefühlvolle Kraftübertragung auf das Splitboard! Thumbs Up. Leder ist im Kommen!!!

Jetzt aber zu den neuen Splitboards die im Februar auf der ISPO in München offiziell präsentiert werden und von denen wir Euch unsere ersten Eindrücke schildern möchten. Wir haben alle auf dem Shops 1st Try verfügbaren Splitboards unter realistischen Bedingungen angetestet, d.h. Abfahrten in verschiedenen Schneearten von ca. 20 cm Powder bei Treeruns über windgepressten Schnee bis zur eisigen Piste und jeweils ein kurzer Aufstieg in steilem Gelände.

Splitboards First Try 2013

 

Splitboard Amplid: The Morning Split 163cm

Das Amplid Morning Split kommt im Set mit Custom made Kohla Skins die am Tail mit den (im Skitourensport) bewährten I-Clips befestigt werden. Auch die Karakoram Clips und Boardverbinder sind im Set enthalten und machen so die Verbindung der Boardhälften sehr solide.

Kohla I-Clip

First Impression: Dieses Splitboard ist aufgrund seines Shapes ein echtes Powder-Gerät. Mit langer breiter Nose, früh beginnendem Rocker, konservativem Taper und kurzem Tail hat es enormen Auftrieb im Pulver und wird mit wechselnden Snow-Conditions spielend fertig. Im Aufstieg gibt es genug Halt auf der Kante und beim Riden ist es sehr wendig, bestens geeignet um bei Treeruns oder anderen hindernisreichen Runs richtig Spaß zu haben.
 

Splitboard Arbor: Abacus

Beim Abacus wurde für die kommende Saison nur die äussere Seitenwange verändert. Sie ist jetzt aus ABS-Kunststoff um die Abnutzung zu reduzieren und die Haltbarkeit zu erhöhen.

 

Splitboard Elan: Waverider 164

Elans erstes Splitboard kommt mit einem Floating Rocker Shape (Tip) und dem patentierten Omega Sidecut am Tail.

First Impression:  Diese Kombination aus Shape und Sidecut gibt guten Auftrieb im Powder und spielende Wendigkeit bei Tree runs. Auch auf der Piste ist das Waverider agil mit leicht kontrollierbaren Kantenwechseln, schnelle große Radien erfordern aber ziemlichen Druck auf die Kante. Im Aufstieg gefiel das leichte Gewicht des Boards und durch den flat Camber hat das Fell ausreichend Auflagefläche was für guten Halt sorgt. 
 

Splitboard Good Boards: Legends 164W / 175M

Für die Freunde längerer Bretter und schneller Powder Runs hat goodboards das Legends gesplittet. 175cm Camber Freeride / Longboard mit edlem Echtholz Topsheet.

First Impression: "Ästhetische Boards für Erwachsene", das Legends hält was der Slogan von goodboards verspricht. Optisch eine Augenweide, unter den Füßen ein klassisches Camber Board für hohe Geschwindigkeiten. Im Backcountry rasant schwebend im Powder, auf der Piste rasiermesserscharf. Traditionell verlangt das eine entsprechende Fahrkunst und ausreichend Kraft, so daß für mich (Martin), am Ende eines langen Testtages auf dem letzten engen Tree Run, das 164er die ideale Wahl gewesen wäre. Im Aufstieg erfordert ein 175cm langes Splitboard logischerweise eine geübte Spitzkehrentechnik, ansonsten steigt es sich mit dem Legends problemlos.  
 

Splitboards Jones: Solution / Solution Carbon / Hovercraft 156

Alle Splitboards von Jones sind einem Feintuning unterzogen worden um die Performance weiter zu steigern.

First Impression Hoovercraft Splitboard: Cooles Oldschool Surf Design in Holzoptik (Bambus Top-Sheet). Es hat viel Spaß gemacht das Board im Pulver, Windpress und auf der Piste zu testen. Ausgestattet mit dem Karakoram Bindungssystem fährt es sich wie ein Solid-Board. Das Hoovercraft behält die Nose oben, egal ob in anspruchsvollem windgepressten backcountry oder im Powder. Auf eisiger Piste hält die Kante und auch gecarvte Turns funktionieren trotz des stark powderorientierten Shapes. Durch das Short-Tail ist es extrem wendig also auch geeignet für Treeruns, Rinnen und was sonst noch Spaß macht. Im Aufstieg hat es ebenfalls genug Griff, an frischem Powder erfreut sich das Hoovercraft Split aber am meisten.

First Impression Solution Carbon Splitboard: Je schwieriger die Bedingungen, desto besser gefiel die "Lösung" von Jones. Das directional Rocker Profil mit traditionellem Camber im Bindungsbereich ermöglicht schnelle Powder Runs und gibt, unterstützt durch die Magne-Traction, exzellenten Kantenhalt auf harten oder vereisten Passagen. Das Solution vermittelt Sicherheit und ist gut kontrollierbar, wenngleich die Schwungauslösung vor allem bei niedrigeren Geschwindigkeiten eine gewisse Erfahrung erfordert. Mit dem Karakoram Interface und Bindung ist das Solution auch beim Carven auf der Piste nicht im Geringsten von einem Solid Board zu unterscheiden. Beim Aufstieg nicht ganz so leichtgewichtig wie erwartet, da das Carbon in erster Linie der Steifigkeit wegen zum Einsatz kommt und nicht aus Gewichtsgründen. Dafür pflügt das Solution unbeeindruckt auch durch Windpress und steht stets sicher auf der Kante.
 

Splitboard K2: Ultra Split (Kwicker), Panoramic

Das K2 Panoramic wird es weiterhin geben, mit neuem Design. Das Ultra Split mit der neuen Kwicker Bindung haben wir etwas genauer unter die Lupe genommen.

First Impression Splitboard K2 Ultra Split:

Wie der Name schon sagt, ist es auf Grund der "neuen" Bindungstechnologie sehr leicht, bringt also Vorteile im Aufstieg. Auch bei der Aufstiegsperformance ist uns nichts Negatives aufgefallen. Um die Harscheisen zu montieren bedarf es etwas Übung, dann sollte es jedoch in jedem Gelände einfach, mit den Boardhälften an den Füßen, möglich sein.

Der Kwicker Boot ist wesentlich besser als erwartet. Kaum schwerer als ein normaler Splitboardboot bietet er genug Halt und Komfort beim Fahren. Trotzdem ist es nicht das Gleiche wie mit einer "normalen" Bindung. Durch den konzeptbedingt auch seitwärts recht steifen Schuh ist in der Abfahrt nicht so viel Feingefühl gegeben. Beim Aufstieg ist diese Steifigkeitdagegen von Vorteil für den Kantendruck. 

Das Board ist sehr wendig, nur war es nicht einfach den vollen Kantenradius gecarved zu fahren.
 

Splitboard Völkl: Cashew 155cm, 162cm, 167W

Völkl Cashew Skin Pin

Völkl hat seine Cashew Split Range um eine Länge erweitert (155cm relativ weich abgestimmt und damit gut geeignet für Frauen). Das einmalige Skinpin System ist jetzt auch am Tail integriert und Du kannst die customized Skins von Kohla jetzt noch einfacher befestigen. Das Design der Cashew Splitboards hat sich komplett geändert. Der Shape, Flex,... sind gleich geblieben, da es sich so bewährt hat.
 

Splitboard Lib Tech: Travis Rice 164

Das T Rice bleibt vom Shape identisch zum aktuellen Modell und wird nur im Design verändert.

First Impression: Macht Spaß, dabei hatte ich (Patrick) aber manchmal das Gefühl, dass es sich auf Grund der Magnet Traction und der Tailierung etwas ruppiger fährt als beispielsweise das Billy Goat von Gnu. Im Aufstieg relativ gut unterstützer Kantenhalt durch die Magne-Traction.
 

Splitboard Gnu: Billy Goat

Hier wird es wie beim T Rice eine Designänderung geben, ansonsten bleibt auch dieses Board gleich.

 

Splitboard Never Summer:

Never Summer kommt mit zwei neuen Modellen auf den Markt. Das Prospector Split, ein Freeride/Big Mountain Splitboard in Längen von 160 bis 167cm und speziell für die Damen das softere Raven Split, ein All Mountain in 151cm. Detaillierte Infos liefern wir Euch nach der ISPO.

Splitboard Rossignol:

Rossignol kommt mit dem Xavier De Le Rue Pro Model 163cm und 167cm Splitboard auf den Markt, leider hatten Sie keines für den First Impression Test dabei. Macht allerdings einen guten Eindruck, wenn man vom Solid-Model auf das Split schließen kann. Details gibt es nach der ISPO.

 

Hier gibt es noch ein kleines Video von unserer K2 Kwicker Testsession, Enjoy!

 

Ein fettes Merci an die Veranstalter des Shops 1st Try, die wieder einmal einen tollen und informativen Event auf die Beine gestellt haben. Es hat mächtig Spaß gemacht die Boards in perfekter Atmosphäre am Venet zu rocken.



Kommentare