15 September 2016    

Komm mit auf eine Zeitreise und sieh wie die Idee für eine Splitboard Bindung zum Zündfunken für eine solide wachsende Firma wurde.

Bozeman, Montana – Spark R&D, der Splitboard Bindungs Hersteller mit Sitz in Bozeman, Montana, hat den Kauf des Fabrikgebäudes abgeschlossen, von dem aus sie seit fünf Jahren arbeiten. Der Schritt erfolgt zum zehnjährigen Unternehmnsjubiläum in der Bindungsherstellung.

So beginnt die Pressemitteilung und ein Jahrzehnt im Auf und Ab des Wintersportgeschäfts ist wirklich Anlass genug einen Blick zurück auf die Anfänge zu werfen. Anlässlich dieses Jubiläums gibt es auf der Webseite von Spark eine Übersicht ihrer Innovationen der zurückliegenden zehn Jahre. Besucht sie weiter unten und werft auch einen Blick in unser Video wo Euch Will die Spark Neuheiten für diesen Winter präsentiert.

Aber kommen wir zurück zur Pressemitteilung, die in Kürze zusammenfasst was Spark R&D heute darstellt und wie sie da hinkamen. Natürlich hatte auch Spark seine Herausforderungen, aber sie sind an den Erfahrungen gewachsen und haben sich den gesamten Herstellungsprozess ins eigene Haus nach Bozeman Montana geholt.


“Das ist etwas woran wir seit einigen Jahren gedacht haben,” erklärt Will Ritter, Eigentümer und Chef Designer bei Spark R&D.“
Wir sind stetig gewachsen, haben neue Maschinen gekauft, stellten mehr Teile selbst her und mehr Leute ein. Wir waren buchstäblich ohne Platz für die Leute zum Arbeiten und um die Produkte zu lagern.”

Spark R&D besiegelte den Kauf im März und konnte am 1. September das ganze Gebäude in Bezug nehmen. Diese Expansion markiert den dritten großen Schritt in den letzten zehn Jahren. 2011 vergrößerte sich die Firma von 1.500m² auf 4.000m² und mietete 2013 weitere 4000 Quadratmeter. Mit dem letzten Kauf hat Spark R&D jetzt 12.000m² Büro, Lager und Produktionsflächen.

Dieses stetige Wachstum wurde von dem weltweiten Trend begleitet, dass jede Saison mehr Leute ins Backcountry aufbrachen. Spark R&D ist in Splitboarding and Backcountry Kreisen sehr bekannt, aber wie viele Unternehmen in Nischenbranchen, entstammen sie bescheidenen Anfängen. 2006 arbeitete Will hauptberuflich als Ingenieur und entwarf in seiner Freizeit Bindungen. “Ich war nicht darauf aus eine Firma zu gründen,” sagt Ritter. “Splitboarding war etwas das ich wirklich genoß, aber das ganze Setup war schwer, wacklig und groß. Als Ingenieur kann ich mir nicht selbst helfen? Ich dachte da muß es einen besseren Weg geben das zu machen. So entwarf ich eine Bindung und einen Prototypen. Ich hatte nur daran gedacht selbst damit zu fahren, zeigte sie aber ein paar Leuten - und die waren richtig begeistert.”

Als Bewegung in die Sache kam und sich unter den Splitboardern herumsprach dass bald eine Splitboard spezifische Bindung auf den Markt kommen würde - wagte Will den Sprung und widmete sich Vollzeit Spark R&D. Er war Stammgast im splitboard.com Forum und nahm dort seine ersten Vorbestellungen entgegen.

2008 kam, mit dem wachsenden Unternehmen, Wills Frau Becca Ritter (jetzt Spark R&D’s CFO und Co-Owner) auf einer offizielleren Basis an Bord um Vertrieb und Finanzen des Unternehmens zu unterstützen. “Es wurde sehr schnell sehr real,” sagt Becca. “Vom Telefondienst und dem Montieren von Harscheisen kam ich dazu die Händler Vorbestellungen zu erledigen und Bankkreditanträge zu schreiben. Es war eine aufregende Zeit.

Spark New Space in Bozeman

Das Unternehmen wuchs weiter und hat jetzt 35 Mitarbeiter. Langsam, aber zielgerichtet, haben sie den gesamten Herstellungsprozess ins eigene Haus geholt. In ihrem Betrieb in Bozeman haben sie jetzt die Kapazitäten zu designen, CNC zu fräsen, zu biegen, zu anodisieren, zu bedrucken, Spritzguss herzustellen, mit Laser zu gravieren, zusammenzubauen und die Bindungen und Accesoires zu verschicken.

“In einer Zeit wo viele Unternehmen outsourcen sind wir sehr stolz auf unsere Eigenfertigung.” erklärt Will. “Nicht nur dass wir Leute in unserer Gemeinde beschäftigen können, es erlaubt uns auch uns voll auf die Produktqualität und Forschung und Entwicklung zu konzentrieren. Innerhalb weniger Tage, manchmal Stunden, können wir Ideen vom Konzept zum Prototypen umsetzen. Sowas dauerte gewöhnlich Monate als wir noch auf Zulieferer aus Übersee warten mussten.”

Kürzlich hat Spark R&D eine Kunststoff Spritzguss Anlage im Betrieb installiert. Für die Saison 16/17 werden alle Kunstoffteile selbst gefertigt, von den Pucks und Highbacks bis zu den Strap Schnallen und Adjusters.

Der Kauf des Gebäudes und die damit erhöhte Kapazität kommt zur perfekten Zeit für den Versand der 16/17 Bestellungen und um das in-house Fertigungsprogramm weiter auszubauen.



Seit wir vor knapp einem halben Jahrzehnt mit dem Splitboard Journal begonnen haben, freuen wir uns immer wieder Will Ritter auf der ISPO in München treffen zu können. In diesem Video zeigt er Euch die Neuheiten 2016/17 bei Spark R&D.

Besucht auch die Spark Seite auf splitboarding.eu und ihre eigene "A Decade Deep!"-Page für die 10 Jahre Retrospektive.



Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Hast Du Fragen oder Anregungen? Kommentare zählen 50 Höhenmeter und Du kannst eine Splitboard Bindung gewinnen!