05 June 2016    

Leichtigkeit, wie die Verse des Poeten Carducci es beschreiben:“ Der anstrengend schöne Grivola.“ Aufgrund der Erreichbarkeit wird diese beeindruckende Berggestalt nur äusserst selten besucht. Ettore und Shanty aus dem italienischen Team Mammut haben ihr die Ehre erwiesen - Respekt!

Leichtigkeit, wie wir sie auf dem Gipfel eines fast 4000 Meter hohen Berges erleben, doch sie bringt Dich weiter, viel weiter im Bezug auf Gedanke, Gefühle und Emotionen.

Das Gefühl der Leichtigkeit am Fuße eines massiven Berges ist inspirierend und gibt Dir gleichzeitig die nötige Ehrfurcht und entsprechenden Respekt.

Die Wartezeit betrug mehrere Jahre um einen der schönsten und faszinierendsten Berge meiner Heimat zu erobern und von oben bis unten zu „surfen“. Der Grivola befindet sich im Aostatal und mein Augenmerk galt dem südöstlichen Gesicht dieser Berggestalt mit einer Höhe von 3969 Metern.

Zusammen mit meinem Freund und Bergkameraden Shanty (beide sind wir im italienischen Team Mammut) wurde dieser Traum Wirklichkeit.

Das Warten, das Training und die mentale Vorbereitung wurden am 17 Mai 2016 mit einem perfekten Tag belohnt.

Nichts wurde dem Zufall überlassen.

Die Süd-Ost Linie des Grivolas

Um den Grivola in zwei Tagen zu erklimmen bewältigten wir mehr als 2000 Höhenmeter zu Fuß mit dem Splitboard und kletternd in anspruchsvollem Gelände. Doch dann stand uns eine riesen Abfahrt mit über 2000 Höhenmetern bevor.

Der erste Teil der Südost-Flanke ist mit 45°-50° relativ steil. Ausserdem ist der Part sehr exponiert, man fährt direkt über einem massiven Felsabbruch, der keine Fehler verzeiht. Die 30 cm Neuschnee begleiten uns bis zum Hauptcouloir, somit konnten wir auch hier fahren, wobei der untere Teil alles andere als einfach war.

Wir haben eine durchgezogene Linie gemalt, ohne Unterbrechungen genauso wie ich es liebe.

Wenn ich diese Berggestalt jetzt betrachte fühle ich eine wohlige Verbundenheit, dennoch halte ich Abstand, denn ich respektiere sie.

Diese Leichtigkeit des Geistes erlaubt mir eine vernünftige Herangehensweise und ermöglicht es mir die Berge zu leben und zu lieben.
Poudzo!


Fakten:

16. Mai17. Mai
  • Start - Crétaz - Cogne 1.494m
    (Aufstieg Boards auf dem Rücken bis 2300m)
  • Splitboarding bis Punta Rossa - 3.400m
  • Nachtruhe im Gratton Bivouac - 3.198m
  • Aufstieg: 1906m
  • Abfahrt: 202m


 

  • Start - Gratton Bivouac - 3.198m
  • Abfahrt zum Trajo Gletscher - 3.100m
  • Gipfel des Grivola - 3.969m
  • Abfahrt  - 3.100m
  • Aufstieg zum Gratton Bivouac - 3.198m
  • Abfahrt bis - 2.050m
  • Boards auf dem Rücken bis Crétaz - 1.494m
  • Aufstieg: 917m
  • Abfahrt: 2.521m

 

Mehr Fotos gibt es auf der Page von Ettore.

Danke Ettore Personnettaz und Shanty Cipolli für diesen beeindruckenden Bericht.